01.08.2006 | 09:50

Neues NÖ Weinherbst-Journal ist ab sofort erhältlich

Vorbote auf über 800 Veranstaltungen rund um den Wein

Mit 800 Veranstaltungen zum Thema Wein laden die Mitgliedsbetriebe der Weinstraße Niederösterreich von Ende August bis Ende November zum Feiern ein. Alle Termine, Tipps und Informationen zum Weinherbst Niederösterreich sind bereits jetzt im neuen NÖ Weinherbst-Journal zu finden.

Auf 138 Seiten sind für Weinliebhaber alle Weinherbst-Termine inklusive detaillierter Beschreibungen zu finden. Das übersichtlich nach Weinstraßen-Abschnitten gegliederte Journal beinhaltet einen Heurigenkalender, Adressen von Unterkünften, Wirtshäusern und Gebietsvinotheken sowie buchbare Urlaubsangebote und ist kostenlos bei der Niederösterreich-Information erhältlich.

Drei Monate lang haben Weinfreunde Gelegenheit, aus Hunderten Veranstaltungen rund um den Wein zu wählen, von Kellergassenfesten über Sturmfeste und Weintaufen bis zum Winzer-Golfturnier. Auch für Kulturinteressierte bietet der Weinherbst ein umfassendes Programm: Vernissagen und Konzerte stehen immer wieder im Mittelpunkt hochkarätiger Weinverkostungen. Darüber hinaus werden auch Weinseminare angeboten. Um eine hohe Qualität des Weinherbstes Niederösterreich zu gewährleisten, müssen die einzelnen Veranstalter genau definierte Kriterien beachten.

Seit seinem Start im Jahr 1996 ist der Weinherbst Niederösterreich zur größten weintouristischen Initiative Europas geworden. Von einst 200 Terminen in 36 Orten ist der Weinherbst auf 100 Gemeinden und rund 800 Veranstaltungen angewachsen.

Weitere Informationen: Niederösterreich-Information, Telefon 01/536 10-6200, e-mail tourismus@noe.co.at, www.weinherbst.at


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung