30.03.2006 | 10:05

Zusätzliche Impulse in der Donauregion Auland Carnuntum

Ziel ist Entwicklung einer touristischen Marke

Der Nationalpark Donau-Auen, der Archäologische Park Carnuntum, die Marchfeld Schlösser und die Top-Winzer aus Carnuntum sind wichtige Impulsgeber für neue touristische Produkte und Dienstleistungen in der LEADER Region Auland Carnuntum.

Nun gibt es zwei weitere Initiativen, um für zusätzliche Impulse in der Region zu sorgen. Die Projekte „Qualifizierungsmaßnahmen III“ und „Touristische Markenentwicklung Auland-Carnuntum“ in der LEADER+ Region Carnuntum mit Gesamtkosten von 126.000 Euro werden auch aus der Regionalförderung mit 39.000 Euro unterstützt.

„Um diese neuen Möglichkeiten optimal zu nutzen, ist eine fundierte Ausbildung aller Personen, die mit Besuchern in Kontakt treten, vordringlich notwendig“, betonte dazu auch Landeshauptmannstellvertreter Ernest Gabmann.

Das Projektziel ist es, Schulungen für Mitarbeiter in touristischen Leitbetrieben zu bieten, für Gastronomie-, Heurigen- und Winzerbetriebe als auch für Multiplikatoren. Bei dem Projekt geht es weiters um die Ausbildung von Guides betriebsintern als auch im regionalen Kontext (Kommunikation, Rhetorik, Dramaturgie, regionale Zusammenhänge). Vorgesehen ist die Ausbildung zu "Auland-Carnuntum FührerInnen" mit Zertifikat. Im Rahmen der Qualifizierungsmaßnahmen werden Vorträge über die Region und ihre Angebote, über die geschichtliche Entwicklung der Region, über regionale Besonderheiten und Angebote gehalten.

Beim Projekt „Touristische Markenentwicklung“ geht es um die Schaffung einer touristischen Regionsmarke. Durch die Projektträgerschaft der Donau-Tourismus Gesellschaft soll eine akkordierte Markenentwicklung im gesamten Donauraum sichergestellt werden. Die Vielfalt der einzelnen Teilregionen, die Produkte der Region und verschiedenste Serviceleistungen werden zusammengefasst. Dazu ist ein Markenentwicklungsprozess mit einem externen Markenspezialisten unter Einbeziehung aller relevanten touristischen Akteure geplant. Diese Marke wird in enger Beziehung zu den Angeboten und Leistungen aller regionalen Wirtschaftsbereiche stehen.

Geplant sind Maßnahmen, mit denen die Donauregion Auland Carnuntum als „Markenraum“ erlebbar gemacht wird, wie etwa durch Pressekonferenzen, Medienkooperationen, Werbemittel und Direct Mailings.

Nähere Informationen: ecoplus, Mag. Ursula Grabner, Margarete Pachernig, Telefon 01/513 78 50-24, e-mail u.grabner@ecoplus.at und m.pachernig@ecoplus.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung