29.12.2005 | 09:11

30.000 Läufer in sieben Jahren Eisenstraße-Laufcup

Grestner Silvesterlauf am 31. Dezember

Fitness und Kulturerlebnis bietet der Verein Kulturpark Eisenstraße-Ötscherland gemeinsam mit zwölf Laufveranstaltern der Region: Der heuer bereits zum achten Mal stattfindende Eisenstraße-Laufcup hat schon Tradition und erfreut sich großer Beliebtheit, belohnt doch eine abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft die vielen Sportler. In sieben Jahren Eisenstraße-Laufcup nahmen rund 30.000 Läufer an den einzelnen Laufveranstaltungen in den Gemeinden teil.

Neun Laufveranstalter in der Region Eisenstraße hatten im Jahr 1998 zum ersten Mal beschlossen, die einzelnen Läufe zusätzlich in einer Eisenstraße-Cup-Wertung zu erfassen. Grundgedanke dabei war und ist nicht nur die Animation der Spitzenläufer, sondern in erster Linie die Motivation der Hobbyläufer. Dementsprechend bietet der Laufcup für jeden etwas: Es gibt eine eigene Familienwertung und „Knirpsenläufe“ bei allen Veranstaltungen.

Beendet wird die Veranstaltungsserie traditionell mit dem Silvesterlauf in Gresten am Samstag, 31. Dezember: Ab 13.15 Uhr starten bei der Kulturschmiede Gresten „Knirpse“, Kinder in zwei Läufen, Schüler, die Kategorie Nordic Walking sowie die übrigen Klassen; die Streckenlängen liegen zwischen 280 und 5.910 Metern. Bei der anschließenden Schlussveranstaltung nehmen alle, die bei mindestens sieben Läufen mitgemacht haben, an der Endverlosung von wertvollen Preisen teil und erhalten ein „eisernes" Eisenstraße-Präsent.

Nähere Informationen beim Kulturpark Eisenstraße-Ötscherland unter 07443/866 00, e-mail presse@eisenstrasse.info und www.members.aon.at/naturfreunde-gresten.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung