23.11.2005 | 09:31

Hans Weigel-Stipendien an Paul Eisenkirchner und Hermann Niklas

Überreichung durch LR Bohuslav am 25. November

Im einstigen Arbeitszimmer von Hans Weigel in Maria Enzersdorf wird Landesrätin Dr. Petra Bohuslav am Freitag, 25. November, um 16.30 Uhr in Anwesenheit von Kammerschauspielerin Elfriede Ott die Hans Weigel-Literaturstipendien des Landes Niederösterreich 2005/2006 an die diesjährigen Preisträger Paul Eisenkirchner und Hermann Niklas überreichen.

Eisenkirchner, 1977 in Wien geboren, tritt seit 1994 mit Publikationen wie „Farbtöne des Schwarz - Weißen“, „Schattenengel“ oder „Flaschenpost im Blutmeer“, mit Lyrik- und Performancelesungen sowie mit Fotoprojekten wie „faces & places“ (2001 in Nepal) in Erscheinung. 1995 entschied er den Lyrikwettbewerb im Rahmen der NÖ Landesbuchausstellung für sich. Seit heuer lebt Paul Eisenkirchner als selbstständiger Fotograf und Schriftsteller in Wiener Neustadt, wo er auch Mitveranstalter des 1. Wiener Neustädter Poetry Slams ist.

Hermann Niklas, geboren 1976 in Wieselburg, ist derzeit im Allgemeinen Entschädigungsfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus beschäftigt. Der Obmann des Kunstvereins „Die Kunstwerft – Verein zur Vernetzung von Kunst und KünstlerInnen“ arbeitet vorwiegend in den Bereichen Literatur, Theater und Performance. Zu Publikationen wie „Das Meer“ oder „Autorenmorgen“ gesellen sich etwa die Lesetour „Roter Tee“, das Lesetheater „Chanson noir“ oder die literarische Performance „Aqua Mediterran“.

Die seit 1991 im Andenken an Hans Weigel, den engagierten Kritiker und Förderer junger AutorInnen, vom Land Niederösterreich für besonders talentierte AutorInnen zur Verfügung gestellten jährlichen zwei Literaturstipendien stellen neben der Installierung des Unabhängigen Literaturhauses NÖ in Krems/Stein und dem Verlag Literaturedition NÖ einen Eckpunkt in den Bemühungen des Landes dar, die Literaturlandschaft lebendig zu erhalten und vielfältigsten Ausdrucksformen ein reges Betätigungsfeld zu bieten.

25 AutorInnen aus Niederösterreich sind seither per Juryentscheid in den Genuss dieser mit je 6.540 Euro dotierten Auszeichnung gekommen. Unter ihnen befinden sich zum Beispiel Sylvia Treudl, Norbert Silberbauer, Erwin Riess, Paulus Hochgatterer, Barbara Neuwirth, Georg Bydlinski, Patricia Brooks oder zuletzt Michael Kos, Thomas Havlik, Bernadette Schiefer und Martin Prinz.

Nähere Informationen beim Amt der NÖ Landesregierung / Abteilung Kultur und Wissenschaft – Literaturedition Niederösterreich unter 02742/9005-15538, Mag. Gabriele Ecker.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung