09.09.2005 | 10:53

Land übernimmt ProSenior-Heim in Hainburg

Bohuslav: Moderner Krankenhaus- und Pflegestandort

In den Räumlichkeiten der ProSenior-Betreuungs GmbH in Hainburg (Bezirk Bruck an der Leitha) informierte Landesrätin Dr. Petra Bohuslav heute über die Übernahme dieses Heims durch das Land Niederösterreich. Ab dem 1. Jänner 2006 soll das Heim als Landesheim betrieben werden.

Hintergrund für diese Entscheidung des Landes war, dass es in Hainburg bislang zwei Pflegeeinrichtungen geben hatte. Auf der einen Seite das landeseigene Ulrichsheim, auf der anderen Seite das ProSenior-Heim. Dieses Überangebot, der schlechte bauliche Zustand des Ulrichsheims und zu guter Letzt die am 1. Jänner 2005 erfolgte Übernahme des Krankenhauses Hainburg durch das Land hatten den Ausschlag dafür gegeben. „Wir können hier diese Synergien nützen. Hainburg wird damit zu einem hervorragenden Krankenhaus- und Pflegestandort“, meinte Bohuslav.

Die Kosten für den Ankauf des ProSenior-Heims belaufen sich auf 3,5 Millionen Euro, in den Zubau müssen weitere 4 Millionen Euro investiert werden. Spätestens Anfang 2008 soll das neue Pflegeheim mit insgesamt 111 Betten in Betrieb genommen werden. Die 41 Bewohner sowie die 15 Mitarbeiter des Heims werden vom Land übernommen. Das historische, denkmalgeschützte Gebäude sowie der bestehende Park bleiben erhalten; die Grundfläche des neuen Heims wird sich auf 2.600 Quadratmeter belaufen.

Was in der Folge mit dem Ulrichsheim geschehen soll, ist noch nicht geklärt. „Es gibt bereits Ideen, aber noch keine konkrete Lösung“, so Bohuslav.

Nähere Informationen: Büro LR Bohuslav, Mag. Florian Aigner, Telefon 02742/9005-12199, e-mail florian.aigner@noel.gv.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung