08.09.2005 | 10:59

Studienjahr an der Fachhochschule Wiener Neustadt eröffnet

Neue Studiengänge und neue Studenten aus aller Welt

Der internationale Studiengang BCi an der Fachhochschule Wiener Neustadt setzte den Startschuss für das neue Studienjahr: Geschäftsführer Werner Jungwirth konnte 63 Studenten aus zwölf Ländern, die ab jetzt gemeinsam am Campus Wiener Neustadt leben und studieren, begrüßen. Mit dem Beginn des Studienjahres 2005 startet hier das neue, viersemestrige Magisterstudium „Wirtschaftsberatung" im Abendprogramm der Fachhochschule Wiener Neustadt – ein Studium für Berufstätige, die nach Feierabend einen weltweit anerkannten Akademikertitel erwerben bzw. ihren bisherigen akademischen Titel aufwerten wollen.

Studienkollegen aus den unterschiedlichsten Branchen, Referenten aus Top-Unternehmen - diese Vielfalt macht das Studium an der Fachhochschule Wiener Neustadt zu einem praxisnahen Wissensaustausch, von dem nicht nur die Studierenden, sondern auch deren Arbeitgeber profitieren.

Schwerpunkte der Ausbildung sind Persönlichkeitsentwicklung, Management und Führungskompetenz. Nach dem ersten Semester spezialisieren sich die Studierenden auf eine der vier Vertiefungen Management-, Organisations- und Personalberatung, Unternehmensrechnung und Revision, Immobilienmanagement sowie Wirtschaft und Recht der öffentlichen Verwaltung. Außerdem gibt es im neuen Studienjahr im Abendprogramm das neue technische Magisterstudium Wirtschaftsingenieur.

Weitere Informationen: Mag. Susanne Oertel, Fachhochschule Wiener Neustadt für Wirtschaft und Technik GmbH, 2700 Wiener Neustadt, Johannes Gutenberg-Straße 3, Telefon 02622/890 84-120, e-mail oertl@fhwn.ac.at, www.fhwn.ac.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung