05.09.2005 | 11:45

Wanderkarte „Retzer Land – Manhartsberg“ neu aufgelegt

Gabmann: Landschaft bietet ideale Voraussetzungen für Wanderer

Die zuletzt vergriffene Wanderkarte „Retzer Land – Manhartsberg“ wurde vom „Retzer Land“ überarbeitet und neu aufgelegt. Dieses Wandergebiet liegt rund 80 Kilometer nördlich von Wien, umfasst 320 Kilometer und erstreckt sich über Eggenburg, Maissau, Hardegg, Thayatal, Pulkau, Retzbach, Röschitz, Schrattenthal, Straning-Grafenberg, Weitersfeld und Zellerndorf. Die neue Wanderkarte informiert über Streckenverlauf, Höhenprofil, Längenangaben, zu überwindende Höhenmeter und nahe gelegene Ausflugsziele. Dazu gibt es Adressen von Raststätten, Gasthäusern und Übernachtungsmöglichkeiten entlang der Wegstrecken. Außerdem werden viele Sehenswürdigkeiten aufgelistet, die für Exkursionen bestens geeignet sind. Die neue Publikation ist auch ein Service-Planer für Reisegruppen, Vereins-, Betriebs- und Seniorenausflüge.

Die angebotenen Routen reichen von kurzen Spazierwegen im flachen Gelände bis hin zu Pfaden, die auch geübte Wanderer zufrieden stellen. „Die Bevölkerung war von Anfang an in die Attraktivierung dieses Wanderwegenetzes eingebunden und hat entscheidend zum Gelingen des Vorhabens beigetragen. Tausende Arbeitsstunden wurden geleistet, um das Wegenetz zu verwirklichen, das sich ideal mit den regionalen touristischen Angeboten wie Wein und Radfahren kombinieren lässt“, betont dazu Gabmann. Ziel dieser Wanderkarte sei es, das touristische Angebot weiter zu verbessern und die Ausflugsziele der Region für Wanderer erlebbar zu machen.

Nähere Informationen: Retzer Land Team, Telefon 02942/200 10, www.retzer-land.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung