17.06.2005 | 11:36

50 Jahre Heilpädagogisches Zentrum Hinterbrühl

Sobotka, Kranzl: Bietet Jugendlichen Hilfe und Unterstützung

Das Heilpädagogische Zentrum Hinterbrühl, Bezirk Mödling, feiert heute mit einer Festveranstaltung sein 50-jähriges Bestehen. „In den letzten Jahren haben immer mehr junge Menschen psychische Probleme und deutliche Entwicklungsstörungen. Das Heilpädagogische Zentrum Hinterbrühl fördert die betroffenen Jugendlichen mit pädagogischen und therapeutischen Maßnahmen, die ihnen einen guten Einstieg ins Erwachsenenalter ermöglichen“, betonte Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka. Dass dies gelinge, zeige die Tatsache, dass viele junge Menschen die Zeit hier genützt haben, um trotz ungünstiger Startbebedingungen, im Leben, im Beruf und in der Gesellschaft Fuß zu fassen.

„Der Erfolg des Heilpädagogischen Zentrums Hinterbrühl kommt nicht von ungefähr, denn hier sind Mitarbeiter am Werk, die ihre Verpflichtung ernst nehmen und für eine optimale Betreuung der Jugendlichen sorgen“, betonte Landesrätin Christa Kranzl.

Das Areal umfasst 80.000 Quadratmeter und liegt eingebettet in einer landschaftlich schönen Umgebung. Die rund 200 stationär aufgenommenen Kinder und Jugendlichen leben in sechs zweigeschossigen Wohnhäusern. Zudem gibt es den „Ambulanztrakt“ der Heilpädagogischen Station, der ebenso wie die sechs Kinderwohnhäuser mit Therapieräumen ausgestattet ist. Den Jugendlichen werden ein Fußball- und Leichtathletikplatz, zwei Streetballplätze, mehrere Gymnastikräume und einige Kinderspielplätze angeboten.

Das Heilpädagogische Zentrum Hinterbrühl bietet niederösterreichischen Kindern mit besonderen Bedürfnissen eine Chance. Die Entfaltung und Stabilisierung der Persönlichkeit sowie die weitestmögliche Integration der Jugendlichen in ein entsprechendes soziales Umfeld sind die übergeordneten Ziele. Diese Aufgabe wird in umfassender, interdisziplinärer Arbeitsweise, rehabilitativ und integrativ, ambulant und stationär, mit pädagogischen und therapeutischen Mitteln unter Einbeziehung der Familien erfüllt.

Nähere Informationen: www.noehpz.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung