01.06.2005 | 09:22

„Bauen mit Holz, Stroh und Lehm“

Seminar der „umweltberatung“ am 3. Juni

Für alle, die ein ökologisches Haus planen, bietet „die umweltberatung“ Niederösterreich am Freitag, 3. Juni, ab 14 Uhr im Regionalen Innovationszentrum (RIZ) Amstetten das Seminar „Bauen mit Holz, Stroh und Lehm“ an. Bei der Veranstaltung informieren die Vortragenden über die Themen „Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen“, „Stroh und Lehm die ideale Ergänzung zum Holz“, „Das Stroh und die Wissenschaft“ und „Der Landwirt als Dämmstofflieferant“. Die Referenten sind u. a. Dipl.Ing. Robert Wimmer von der Universität Wien sowie die Umweltberater Friedrich Heigl und Ing. Ignaz Röster.

Ein Schwerpunkt des Seminars gilt dem konstruktiven und chemischen Holzschutz, der richtigen Strohaufbereitung und den verschiedenen Bausystemen und Konstruktionen. Weiters geht es um Brand-, Insekten- und Schallschutz sowie um die optimale Wärmedämmung. Dazu gibt es Wissenswertes zu Luft- und Winddichte sowie zu Lüften und Heizen im Holzhaus. Außerdem können die Teilnehmer im Praxisteil in einer Zimmerei die Vorfertigung von Wandelementen und das Einbringen der Strohballen mitverfolgen.

Holz und Stroh sind uralte Baustoffe, die auf Grund ihrer vielen Vorteile im modernen Wohnbau wieder entdeckt wurden. Die seit Jahrtausenden bewährten Materialien sind nachwachsende und klimaneutrale Rohstoffe, die nur kurze Transportwege benötigen. Außerdem sorgen Holz, Stroh und Lehm für ein gesundes Wohnklima und sind besonders für das energiesparende Bauen und Wohnen geeignet.

Nähere Informationen und Anmeldung: „die umweltberatung“ Mostviertel, Telefon 07472/614 86, www.umweltberatung.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung