14.04.2005 | 10:56

Schloss Hof öffnet am 15. April seine Tore

Revitalisierter Barockgarten, restaurierte Gemächer

Das Kaiserliche Festschloss Hof öffnet als Erlebniswelt mit authentisch eingerichteten Appartements von Kaiserin Maria Theresia und Prinz Eugen, einem prachtvollen Garten und dem Meierhof mit altem Handwerk und zahlreichen Haustieren seltener Rassen erstmals morgen, Freitag, 15. April, seine Tore.

Der Barockgarten des Schlosses entstand in neuem und doch barockem Glanz, erstmals seit den Zeiten Prinz Eugens entfaltet sich der prächtigste Teil des „hoheitlichen Gartens“ wieder in seiner ursprünglichen Pracht. Auf der Terrasse vor dem Festschloss wurden mehr als 40.000 Buchsbäume und damit 80 Prozent einer europäischen Jahresproduktion ausgepflanzt. 40 Gärtner widmeten sich der Gestaltung eines der größten Barockbeete Österreichs: 5.500 Quadratmeter ornamentaler Pracht aus immergrünen Buchsbäumen und 14.000 Sommerblumen sind originalgetreu zu einem floralen Kunstwerk zusammengefasst.

Nicht nur äußerlich erstrahlt Schloss Hof wieder in barockem Glanz, auch das Interieur wurde detailgetreu auf den Stand der Zeiten Prinz Eugens und Kaiserin Maria Theresias gebracht. Sieben Gemächer, drei von Prinz Eugen und vier Räume des Appartements von Maria Theresia, wurden großteils mit Original-Möbeln eingerichtet, um einen authentischen und lebendigen Einblick zu vermitteln. Insgesamt hielten 300 Objekte – kostbarste Möbel, Stoffe und Kunstgegenstände – Einzug in die Räumlichkeiten des Schlosses.

Öffnungszeiten: bis 1. November täglich von 10 bis 18 Uhr; nähere Informationen beim Kaiserlichen Festschloss Hof unter 02285/200 00, e-mail office@schlosshof.at und www.schlosshof.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung