18.05.2004 | 12:33

„AA+“ Rating für Land Niederösterreich

Sobotka: „Bestes Rating macht Wirtschaftsstandort international attraktiv“

Das Land Niederösterreich hat vom weltweit größten Anbieter unabhängiger Finanzanalysen „Standard & Poor’s“ ein AA+ für die langfristigen und gleichzeitig ein A-1+ Rating für die kurzfristigen Perspektiven bekommen. „Dieses positive Rating unterstreicht, dass Niederösterreich ein guter und attraktiver Wirtschaftsstandort ist, unsere Unternehmer und Arbeiter gute Arbeit leisten und das Land Niederösterreich im Kreise der europäischen Regionen zu den besten gehört“, zeigt sich Finanz-Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka über diese Auszeichnung erfreut.

Das positive Rating bringt dem Land eine Reihe von Vorteilen: „Neben beispielsweise günstigeren Zinsen bei Kreditaufnahmen macht diese Auszeichnung Niederösterreich als Wirtschaftsstandort vor allem auch international attraktiv. Dies ist von besonderer Bedeutung nach der EU-Erweiterung, deren Chancen wir nun gemeinsam mit internationalen Partnern nützen wollen“, so Sobotka weiter.

Die positive Entwicklung der niederösterreichischen Wirtschaftsparks an den Grenzen zu den östlichen Nachbarn zeigt die Vorteile des Wirtschaftsstandorts Niederösterreich: „Nicht nur die gute Arbeit des Landes, sondern auch der hervorragende Einsatz der Niederösterreicher ist der Grund für die positive Beurteilung durch Standard & Poor’s“, so Sobotka. „Wir in Niederösterreich werden uns nach der erfolgten Erweiterung nicht zurücklehnen, sondern noch stärker die Nachbarmärkte nutzen, um von der derzeit überdurchschnittlichen Wirtschaftsentwicklung in den Erweiterungsländern bestmöglich zu profitieren.“


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung