24.03.2004 | 12:41

Chancen und Perspektiven der heimischen Landwirtschaft

Plank: Qualitätsprodukte sichern Arbeitsplätze im ländlichen Raum

„Die Probleme des ländlichen Raums sind Abwanderung, zu wenig Arbeitsplätze und Überalterung der Bevölkerung. Deshalb unterstützt Niederösterreich vor allem auch die landwirtschaftlichen Familienbetriebe mit einer Vielzahl an Maßnahmen“, erklärte Plank heute bei einer Pressekonferenz im NÖ Landhaus in St. Pölten. Die Erfahrungen in der Vergangenheit hätten gezeigt, dass nur über Qualitätsproduktionen sichere und qualitativ hochwertige Arbeitsplätze entstehen.

Eine Verbesserung der Chancen und Perspektiven des ländlichen Raums sind Plank ein besonderes Anliegen. Daher müssten die Erzeugnisse der heimischen Landwirte in Österreich und am internationalen Markt noch besser positioniert werden. Ziel sei es, eigenständige Marken zu schaffen, den weiteren Ausbau von Qualitätsprodukten in Landwirtschaft, Tourismus und Gastronomie zu forcieren und die Vernetzung der verschiedensten Bereiche zu ermöglichen. „Wichtig dabei sind vor allem gemeinsame Vermarktungsformen und entsprechende Marktoffensiven“, so Plank. Dazu solle mit regionalen Spezialitäten von hoher Qualität ein bewusster Kontrapunkt zur Vereinheitlichung gesetzt werden.

Im Jahr 2003 wurden in Niederösterreich für 1.099 Betriebe Investitionszuschüsse bewilligt. Das Investitionsvolumen im ländlichen Raum für Stallbauten, Wirtschaftsgebäude, Melkanlagen und Biomasseheizanlagen betrug im vergangenen Jahr rund 67 Millionen Euro.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung