09.04.2003 | 00:00

NÖ Straßen: Mehrzahl der Bauarbeiten beginnt nach Ostern

Auf Großbaustellen laufen Arbeiten weiter

Zu den bevorstehenden Osterferien ist auf Niederösterreichs Straßen wieder mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen. Das erfordert auch ein entsprechendes Baustellen- und Verkehrsmanagement. So wird es auf der A 1 Westautobahn auf den Abschnitten zwischen St. Pölten und Loosdorf sowie zwischen Amstetten West und Oed, wo derzeit die Vorarbeiten für den dreispurigen Ausbau laufen, ab kommenden Freitag keine Behinderungen geben. Gegenverkehrsführungen werden erst im Juni eingerichtet.

Die beiden Gegenverkehrsbereiche auf der A 1 zwischen Pressbaum und Knoten Steinhäusl bleiben jedoch weiter aufrecht. Hier werden zwei große Talübergänge saniert und für die künftige Verbreiterung adaptiert. Je zwei Fahrspuren in beide Richtungen mit fixer Mitteltrennung sorgen hier für einen sicheren und geregelten Verkehrsablauf. Die beiden Gegenverkehrsbereiche sind 700 Meter lang. Die Ausfahrtsrampe zur A 21 bleibt gesperrt, eine Umleitung über die Anschlussstelle Altlengbach wurde eingerichtet.

Auf der A 2 Südautobahn laufen die Arbeiten zwischen Guntramsdorf und Wiener Neudorf planmäßig ohne Fahrstreifenreduktion, also drei Spuren pro Fahrtrichtung, weiter. Auch im Bereich Kollektor Mödling/SCS bleibt die A 2 nach links verschwenkt. Abseits des Verkehrsgeschehens wird derzeit mit Hochdruck an neuen Brücken und Rampen im Bereich des Knotens Vösendorf gearbeitet.

Saniert werden muss auch der Talübergang Olbersdorf auf der A 2 bei Grimmenstein. Die bereits in Angriff genommenen Vorarbeiten werden aber am kommenden Wochenende für den Osterreiseverkehr ausgesetzt. Nach den Feiertagen wird hier ein Gegenverkehr eingerichtet, ebenso wie beim Talübergang Seebenstein, wo Sanierungsarbeiten am 250 Meter langen Brückenübergang notwendig sind.

Rechtzeitig vor Ostern wurde der Lärmschutz in Kottingbrunn fertig, der bereits eine Vorleistung für die Verkehrsentlastung der Region Bad Vöslau/Kottingbrunn mit den beiden neuen Autobahnanschlussstellen ist. Eine spezielle Gestaltung sorgt für die harmonische Einbindung in die natürliche Umgebung.

Auf der A 21 Außenringautobahn beginnen nach Ostern die Sanierungsarbeiten an den Talübergängen in Weissenbach und Gießhübl. Kurze Gegenverkehrsbereiche mit je 800 Meter Länge sind für Anfang Mai geplant. Im Bereich Heiligenkreuz wird nach Ostern eine 1,2 Kilometer lange Lärmschutzwand errichtet und der fehlende Pannenstreifen dazugebaut.

Die Erneuerung der Tunnelverkleidung und die Arbeiten am Portal des Grasberg- und Eselsteintunnels auf der S 6 bei Schottwien beginnen ebenfalls nach den Osterfeiertagen. Auf Hochtouren laufen auch die Arbeiten für den vierspurigen Ausbau der S 5 zwischen Tulln und Krems. Ausgenommen eines kleinen Verschwenks bei Kollersdorf und bei der Mühlkampbrücke (nahe Grafenwörth) kommt es hier zu keinen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Der NÖ Straßendienst appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, in den Baustellen unbedingt auf die vorgeschriebene Geschwindigkeit zu achten und ausreichenden Sicherheitsabstand einzuhalten.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung