05.09.2003 | 10:24

Mittelalterliches Spektakel auf Schloss Albrechtsberg

Vergnügliche Zeitreise in die Vergangenheit

Schloss Albrechtsberg an der Pielach (Bezirk Melk) lädt noch bis Sonntag, 7. September, zu einem mittelalterlichen Markt mit Musik- und Showprogramm. Die Darbietungen beginnen heute, Freitag, um 14.30 Uhr mit dem Einzug des Stadtvogts, der von Rittern, Musikanten, Gauklern und dem Volk begleitet wird. In einer bunten Abfolge von Programmpunkten gibt es alltägliche Szenen, wie sie auch im Mittelalter hätten stattfinden können. Der Schwerpunkt liegt auf einer möglichst originalgetreuen Darstellung des mittelalterlichen Alltags. Dazu gibt es Narreteien und Spektaktel, Theaterspiele, ritterliche Schwertkämpfe, Harfenkonzerte, alte Tänze und mittelalterliche Musik.

Zahlreiche niederösterreichische Künstler geben während des gesamten Festes einen Einblick in das vielfältige musikalische Leben und Schaffen dieser Zeit. Sechs Musikgruppen, ein Bänkel- und Moritatensänger und verschiedenste Tanzgruppen treten auf. Dazu zeigt die Gruppe „Amadanse“ mittelalterliche Tänze und Kostüme aus verschiedenen Jahrhunderten. Insgesamt bemühen sich über 80 Akteure und Künstler um die Gunst des Publikums.

Außerdem zeigen Handwerker im Schlosshof, wie damals Gegenstände des alltäglichen Gebrauchs erzeugt wurden. In einer Erlebniswerkstatt können die Besucher Papier, Schuhe und Töpferwaren herstellen. Auch für Kinder ist ein umfangreiches Programm mit Rätselspielen vorgesehen. Hammelgrill, Klostersuppe und viele andere mittelalterliche Spezialitäten sorgen für das leibliche Wohl.

Nähere Informationen: Kulturverein Schloss Albrechtsberg, Telefon 0699/10 45 47 51.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung