04.09.2003 | 09:45

A 2 Südautobahn: Intensive Bauarbeiten bei Vösendorf

Kurze Gegenverkehrsbereiche bei Brücken

Die Arbeiten am vierspurigen Ausbau der A 2 Südautobahn zwischen Guntramsdorf und Wiener Neudorf sind weitgehend abgeschlossen. Nun läuft der Bau im Bereich Vösendorf weiter auf Hochtouren. Für die sichere Abwicklung der Brücken- und Rampenbauten wird derzeit der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen verschwenkt geführt. Die Arbeiten werden bis Jahresende weitergeführt.

Zwischen der Landesgrenze Wien und dem Knoten Vösendorf unterführte bisher die L 2007 Schönbrunnerstraße die A 2 sehr spitzwinkelig. Im Bereich dieser sehr langen Autobahnbrücke wird die A 2 künftig auf vier Spuren ausgebaut und generalsaniert. Durch die spitzwinkelige Querung und der damit verbundenen Brückenlänge ist die Brücke wirtschaftlich schwerer zu erhalten. Deshalb wurde die Querung der Schönbrunnerstraße rund 200 Meter nach Norden verlegt. Auf beiden Seiten der A 2 wurde jeweils ein Kreisverkehr errichtet. Noch vor dem kommenden Wochenende werden diese Bauarbeiten abgeschlossen sein. Damit wurden verkehrssichere Anbindungen ans örtliche Straßennetz geschaffen und die neue Autobahnbrücke für eine wirtschaftliche Erhaltung ausgerichtet. Die schrägstehende alte Autobahnbrücke wird im kommenden Jahr abgetragen.

Auch an den neuen Kollektorspuren Mödling zur Verkehrsentflechtung im Süden des Knotens Vösendorf wird bis Jahresende intensiv gearbeitet. Der Verkehr bleibt weiter nach links verschwenkt.

Weiters ist bei Zöbern zur Sanierung einer Landesstraßenbrücke noch ein kurzer Gegenverkehr bis Mitte Oktober eingerichtet. Bei Seebenstein wird ebenfalls eine Brücke saniert, wofür ein kurzer Gegenverkehr bis Ende Oktober eingerichtet wurde.

Im Bereich Kottingbrunn beginnen Mitte September die Vorarbeiten für den Bau der neuen Anschlussstelle. Für diese Arbeiten werden die Fahrspuren abwechselnd nach links und rechts verschwenkt.

Asphaltierungsarbeiten an der Halbanschlussstelle Traiskirchen machen eine Sperre der Abfahrtsrampe am 9. und 10. September notwendig.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung