26.08.2003 | 09:29

Eröffnungsfest im Korneuburger „Rattenfängerstadion“

Sektionen Fußball und Tennis haben eine neue Heimat

Das neue Korneuburger „Rattenfängerstadion“ an der Laaer Straße wurde vor kurzem fertig gestellt und wird am kommenden Wochenende im Rahmen eines dreitägigen Festes eröffnet. Das leicht zu erreichende Sportzentrum beheimatet die Sektionen Fußball und Tennis. Die Baukosten betrugen rund zwei Millionen Euro.

Die zwei Hauptfunktionen des Stadions, Fußball und Tennis, sind ebenso wie die dazugehörenden Räumlichkeiten klar voneinander getrennt. Gemeinsam werden die vom ASC Marathon betriebene Kantine sowie ein Veranstaltungssaal genutzt.

Die Grundfläche des „Rattenfängerstadions“ beträgt 29.480 Quadratmeter. Darauf sind ein Tribünenhaus mit 488 Sitzplätzen, ein Hauptspielfeld, ein Trainingsfeld sowie sechs Tennisplätze zu finden. Auf dem Areal wurden weiters ein Kinderspielplatz, eine Kinderwiese sowie Abstellflächen für 140 Autos errichtet. Die Tribüne ist zum größten Teil eine Stahl-Glaskonstruktion, die eine gute Sicht garantiert. Zudem wurde ein Flugdach errichtet.

Das Eröffnungsfest beginnt am Freitag mit einem Kleinfeldturnier (ab 17 Uhr) sowie einer Open-Air-Disco (ab 21 Uhr). Samstag und Sonntag gibt es den ganzen Tag über Turnierspiele. Highlights sind der Auftritt von Andy Lee Lang am Samstag um 22 Uhr sowie das Spiel des ASC Marathon gegen das Team Copa-Pele am Sonntag um 19 Uhr. Die offizielle Eröffnung des Stadions findet am Samstag um 17 Uhr mit Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop statt.

Nähere Informationen: Stadtgemeinde Korneuburg, Telefon 02262/770 700, e-mail buergerservice@korneuburg.gv.at oder unter www.korneuburg.gv.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung