18.08.2003 | 13:25

Landesrat Gabmann eröffnet NÖ Landesmesse und Wachauer Volksfest

Über 250.000 Besucher werden erwartet

Landesrat Ernest Gabmann wird am Samstag, 23. August, um 10 Uhr im Stadtsaal in Krems die alle zwei Jahre stattfindende NÖ Landesmesse und das Wachauer Volksfest eröffnen. Die Veranstaltung, die am Messegelände in Krems stattfindet, ist bis einschließlich Sonntag, 31. August, geöffnet. Es werden über 250.000 Besucher erwartet.

Die NÖ Landesmesse präsentiert die aktuellsten Trends und neuesten Informationen aus den Branchen Internet, Mobiltelefon, Bauen, Wohnen und Bekleidung. Weitere Schwerpunkte bilden die Bereiche „Autotuning und Autostyling“, „Zukunft Arbeitswelt“, die Bazarstraße mit Antiquitäten und Kunsthandwerk, das Mode- und Geschenkzelt und die Schauküche, in der Spitzenköche Kochtipps geben. Auch die Stadt Krems ist als Aussteller vertreten. Das Stadtbauamt präsentiert die Schau „Krems – Stadt im Aufbruch“, bei der 133 Bauprojekte ausgestellt werden. Fachvorträge, Modeschauen, Workshops und viele Infospiele ergänzen das Angebot im Messegelände. Außerdem wird am Montag, 25. August, die Landesmesse erstmals bis 21 Uhr offen halten, um Berufstätigen die Möglichkeit zu geben, in aller Ruhe einzukaufen.

Die NÖ Landesmesse wird wieder vom Wachauer Volksfest begleitet, das täglich um 10 Uhr beginnt. Dort wird den Besuchern vom Heurigen bis zum Bierzelt, vom Würstelstand bis zum Spitzengastronom, von der Blasmusik bis zum Jazz und vom traditionellen Scheibenschießen bis zum Autodrom jede Menge Unterhaltung angeboten.

Nähere Informationen: Magistrat der Stadt Krems, Doris Denk, Telefon 02732/801-222, www.wachauer-messe.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung