13.08.2003 | 08:59

Neubau der Landesfeuerwehrschule in Tulln

Bauverhandlung weiterer Schritt in Richtung rasche Umsetzung

Mit der gestrigen Bauverhandlung erfolgte der Startschuss für die Umsetzungsphase der neuen Landesfeuerwehrschule in Tulln. Rund 37 Millionen Euro wurden vom NÖ Landtag für dieses Bauvorhaben beschlossen. Die Schule soll eine noch bessere Ausbildung der Feuerwehrmitglieder ermöglichen, die umso notwendiger sind, da sich die Aufgaben der Feuerwehr in den vergangenen Jahren grundlegend geändert haben und die alte Feuerwehrschule in Tulln nicht mehr den heutigen Ansprüchen entspricht.

„Die neuen Aufgaben der Feuerwehren haben dazu geführt, dass mehr Ausbildungsschritte als früher notwendig sind und dass eine wesentlich breitere Palette von Fachthemen vermittelt werden muss. Die erfolgreiche Bewältigung von Katastrophen, Krisen und Großschadensereignissen erfordert heute eine andere Qualität der Zusammenarbeit der Einsatzorganisationen, Hilfskräfte, Privaten und Behörden. Die Entwicklung wird künftig in Richtung eines umfassenden Sicherheitswesens führen, das weit über den Umfang der Feuerwehren hinausgeht“, so Landesrat Dipl.Ing. Josef Plank.

In der neuen Landesfeuerwehrschule werden der Landesfeuerwehrverband, die Abteilung Feuerwehr und Zivilschutz, die NÖ Brandverhütungsstelle sowie der NÖ Zivilschutzverband untergebracht. Damit wird auch ein vernetztes Sicherheitszentrum entstehen, das alle Erfordernisse erfüllt.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung