07.10.2002 | 00:00

Czettel-Preise 2002 für Natur- und Umweltschutz überreicht

Onodi: Alle eingereichten Projekte zeugen von hoher Qualität

Im NÖ Landhaus in St.Pölten wurden am Freitag die Hans Czettel-Förderungspreise für Natur- und Umweltschutz des Jahres 2002 an die Preisträger vergeben. Für den Hans Czettel-Preis wurden 28 Vorschläge von Vereinen, Einzelpersonen, Gemeinden und Schulen gemacht und von einer Jury beurteilt. Den BewerberInnen wurden 16 Geldpreise und 5 Urkunden zuerkannt: Die Berg- und Naturwacht Hohenau an der March, die zwei Storchennester und ein Nistfloß für Flussseeschwalben anfertigte, Brigitte Gebhardt von der HLA in Wiener Neustadt, die eine Arbeit über die Bedrohung und den Schutz der Amphibien in Österreich vorlegte, das Stiftsgymnasium Seitenstetten für einen Kreativgarten aus Naturmaterial und die HTL Mödling für ein Radwegenetz in und um die Stadt wurden mit Hauptpreisen von jeweils 1.200 Euro bedacht. Zudem wurden an sechs Natur- und Umweltschützer Preise von je 800 Euro sowie sechs weitere Preise von je 400 Euro vergeben. Außerdem wurden fünf Urkunden überreicht.

„Der Naturschutz ist etwas, das den Blick auf das Ganze lenkt“, sagte Landeshauptmannstellvertreterin Heidemaria Onodi bei der Verleihung der Preise. Alle Projekte, die eingereicht wurden, zeugten von hoher Qualität. Auffällig sei gewesen, dass sich besonders viele Schulen daran beteiligt hätten. Man habe das Gefühl, dass die Jugend der beste Anwalt für den Natur- und Umweltschutz ist. Niederösterreich sei nicht zufällig ein Land voller Naturschönheiten. Zwei Nationalparks, 22 Naturparks und viele Landschaftsschutzgebiete würden Zeugnis von der Schönheit dieses Bundeslandes ablegen. Die jetzige Gesellschaft verlange nach einem Netzwerk, und nicht nur die Politik, sondern auch die Vereine, die Gemeinden und Einzelpersonen seien in diesem Sinne für den Natur- und Umweltschutz tätig.

Der Preis ist nach dem ehemaligen Landeshauptmannstellvertreter Hans Czettel benannt, der zukunftsweisende Visionen und Überlegungen im Bereich des Natur- und Umweltschutzes entwickelt hatte. Durch die Verleihung der Preise wird ein wertvoller Beitrag zur Stärkung des Naturschutzgedankens und zur Hebung des ökologischen Bewusstseins, vor allem bei der Jugend, erreicht.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung