27.09.2002 | 00:00

LH Pröll eröffnet Figl-Sonderausstellung in St.Pölten

Schau ist auch an allen NÖ Bezirkshauptmannschaften zu sehen

Aus Anlass der Wiederkehr des 100. Geburtstages von Leopold Figl wird am kommenden Sonntag, 29. September, um 9 Uhr von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll im Landtagsschiff des NÖ Landhauses in St.Pölten eine Sonderausstellung über den großen Politiker und Staatsmann eröffnet. Bei der von Univ.Prof. Dr. Ernst Bruckmüller (Universität Wien) und Dr. Gottfried Stangler (Abteilung Kultur und Wissenschaft der NÖ Landesregierung) gestalteten Schau „Leopold Figl 1902 – 1965“ werden u.a. der Österreichische Staatsvertrag (Kopie aus dem Österreichischen Staatsarchiv), das Original-Gästebuch Leopold Figls aus den Jahren 1946 bis 1950 und zahlreiche Leihgaben aus dem Leopold Figl-Nachlass, der sich im NÖ Landesarchiv befindet, gezeigt. Dazu bietet ein kurzer Film Einblick in wichtige Stationen im Leben Leopold Figls.

Die Sonderausstellung im Landtagsschiff ist bis Freitag, 18. Oktober, von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 17 Uhr bzw. auch noch am Samstag, 19. Oktober, zu sehen. Darüber hinaus wird diese Sonderausstellung bis zum Frühjahr 2003 in allen NÖ Bezirkshauptmannschaften gezeigt, wobei hier großteils Kopien präsentiert werden. Den Beginn machen die Bezirkshauptmannschaften St.Pölten (4. bis 20. Oktober) und Neunkirchen (4. Oktober bis 10. November).

Der große Österreicher und Staatsmann Leopold Figl wurde am 2. Oktober 1902 in Rust im Tullnerfeld geboren und engagierte sich von frühester Jugend an politisch. Bereits mit 31 Jahren (1933) war er Direktor des NÖ Bauernbundes. 1938 wurde er mit dem sogenannten „Prominententransport“ ins KZ Dachau deportiert, 1944 ins KZ Mauthausen. Nach der Befreiung im April 1945 war Figl von April bis Oktober 1945 Landeshauptmann von Niederösterreich, dann der erste Bundeskanzler der Zweiten Republik und schließlich ab 1953 Außenminister. Nach seinem Ausscheiden aus dem Ressort 1959 wurde er Präsident des Nationalrates. 1962 kehrte Figl nach Niederösterreich als Landeshauptmann zurück. Er starb am 9. Mai 1965 in Wien.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung