09.08.2002 | 00:00

„Mittags-Blickpunkt“: Modell eines barocken Hochaltars

Kunstwerke des Diözesanmuseums St.Pölten

„Mittags-Blickpunkte“ nennt sich eine Veranstaltungsreihe des Diözesanmuseums St.Pölten, in deren Rahmen in Kurzführungen einzelne Kunstwerke vorgestellt werden. Der nächste „Mittags-Blickpunkt“ am Dienstag, 13. August (Treffpunkt 12.30 Uhr beim Museumseingang), gilt dem Modell eines barocken Hochaltars, das seit heuer als Leihgabe des Weinstadtmuseums Krems im Diözesanmuseum zu bewundern ist. Dr. Johann Kronbichler, Diözesenkonservator und Leiter des Museums, wird dabei an Hand des Altarmodells erläutern, dass Skizzen und Modelle schon zur Zeit ihrer Entstehung nicht bloß als Hilfsmittel gesehen, sondern als eigenständige Kunstwerke hoch geschätzt wurden.

Die nächsten „Mittags-Blickpunkte“ widmen sich am 10. September dem Propst, Bauherrn und Mediziner Johannes Fünfleutner bzw. am 15. Oktober dem Thema „Anatomische Zimelien“.

Nähere Informationen: Diözesanmuseum St.Pölten, Telefon 02742/32 43 31, e-mail info@dz-museum.at bzw. www.dz-museum.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung