30.07.2002 | 00:00

Informationsoffensive zur EU-Erweiterung

Landesbeauftragter Silberbauer: 100 „Auftritte“ in einem Jahr

Umfassend über die Chancen und Risiken der EU-Erweiterung zu informieren und die Menschen dort zu erreichen, wo sie ohnehin zu Veranstaltungen hinkommen, dieses Ziel hat sich Dr. Gerhard Silberbauer gestellt, als er vor rund einem Jahr zum Landesbeauftragten für die EU-Erweiterung bestellt wurde. Seither hat er bei etwa 100 Veranstaltungen Vorträge gehalten, Statements abgegeben und an Diskussionen teilgenommen.

Unter anderem hat Dr. Silberbauer Vorträge bei den Bürgermeisterkonferenzen aller niederösterreichischen Verwaltungsbezirke gehalten. Schwerpunkt war dabei der Appell an die niederösterreichischen Gemeinden, sich um das Zustandekommen von Partnerschaften mit Kommunen in den Bewerberländern zu bemühen bzw. bestehende Partnerschaften zu regen Kontakten zu nützen. Auch bei Veranstaltungen der Dorf- und Stadterneuerung, des Ländlichen Fortbildungswerks, der EUREGIOs und Regionalmanagements und der Waldviertelakademie ist der Landesbeauftragte immer wieder in Erscheinung getreten, besonderen Wert legt er auch auf Informationen für Schulen bzw. Lehrer. Eigene Veranstaltungen des Landesbeauftragten wurden vor allem in Zusammenarbeit mit der Landesakademie realisiert. Weiters wurde ein Erweiterungs-Jour fixe eingerichtet, bei dem mit allen an der Informationsoffensive beteiligten Stellen Erfahrungen ausgetauscht und neue Projekte koordiniert werden. Als Schwerpunkte der kommenden Herbstarbeit nennt Dr. Silberbauer Veranstaltungen für Senioren, für Frauen sowie des Landesverbandes für Stadt- und Dorferneuerung und die Präsentation von Fitness-Projekten.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung