13.06.2002 | 00:00

Kürzere Wartezeiten am Grenzübergang Drasenhofen

LR Sobotka eröffnet Lkw-Parkplatz und neue Terminals

Zu einer wesentlichen Entschärfung der Verkehrssituation wird es am Grenzübergang Drasenhofen durch die Fertigstellung eines neuen Bus- und Lkw-Terminals verbunden mit einem Lkw-Parkplatz kommen. Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka eröffnet die neuen Einrichtungen morgen, Freitag, 14. Juni.

Ein neuer Busterminal, errichtet mit einem Kostenaufwand von 120.000 Euro, bietet eine neue Einreisespur. Sie ermöglicht eine gefahrlose Kontrolle der Businsassen.

Die neuen Lkw-Einreisespuren, mit einem Kostenaufwand von 430.000 Euro errichtet, ermöglichen eine schnellere Lkw-Abfertigung: Die Fahrzeuge fahren auf eine Brückenwaage auf, werden auf ihr Gewicht überprüft und auf Sicherheit kontrolliert. Eine inhaltliche Kontrolle erfolgt mit einer CO2-Sonde.

Der NÖ Straßendienst errichtete mit einem Kostenaufwand von 1,65 Millionen Euro einen Lkw-Parkplatz mit sanitären Anlagen für 46 Lastkraftwagen. Nach der Sicherheitskontrolle werden dort die Fahrzeuge abgestellt, die Fahrer erledigen die Zollformalitäten, wodurch der Rückstau auf der B 7 vermieden werden kann.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung