06.05.2002 | 00:00

Wiener Neustadt: Sobotka eröffnete „Faire Wochen“

Kleinbauern und Handwerker werden faire Preise garantieren

Umwelt-Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka und der Leiter der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit im Außenministerium, Botschafter Dr. Georg Lennkh, eröffneten am vergangenen Freitag auf dem Hauptplatz von Wiener Neustadt die „Fairen Wochen“ und zwei Südwind-Erlebnisausstellungen. Diese Veranstaltungsreihe, bei der auch bis 19. Mai in Baden, Wiener Neudorf, Ebreichsdorf und Lanzenkirchen ähnliche Aktionen durchgeführt werden, wird von der Südwind-Agentur und vom Land Niederösterreich mit Kooperationspartnern wie den „Weltläden“ und TransFAIR Österreich abgewickelt.

Das Zelt mitten am Hauptplatz von Wiener Neustadt sei „ein tolles Zeichen“ dafür, dass man schon früher und natürlich auch jetzt den Marktplatz als Stätte des fairen Handelns zu schätzen weiß, sagte Sobotka. Eine lobenswerte nächste Idee sei es vielleicht, dass die Stadtgemeinde Wiener Neustadt ihren Kaffee aus einem „Weltladen“ bezieht. Das Wichtigste sei freilich, dass die Öffentlichkeit und die öffentliche Hand ein Bewusstsein für den freien Handel entwickelt. Jedenfalls freue er sich, dass sich die Leute mit dem fairen Handel auseinander zu setzen beginnen, so Sobotka. Die Kluft zwischen armen und reichen Ländern werde immer größer, argumentierte Lennkh. So unterscheidet sich das Pro-Kopf-Einkommen in Österreich und in Mocambique in der Größenordnung von 100 : 1. Wiener Neustadts Vizebürgermeister Holger Linhart meinte, dass Wiener Neustadt eine der Gemeinden sei, die am frühesten dem Klimabündnis beigetreten sei.

„Faire Wochen“ sind ein dreijähriges Projekt, das von der EU unterstützt wird. Im Mittelpunkt der „Fairen Wochen“ steht die Erlebnisausstellung „Weltumspannend handeln – Wir leben vom Land“, welche die Auswirkungen globaler Entwicklungen in der Landwirtschaft und im Handel auf Kleinbauernfamilien und Handwerker erläutert, aber auch Alternativen aufzeigt. Die Veranstaltungen der „Fairen Wochen“ zeigen den Handel von seiner köstlichsten Seite, mit duftendem Kaffee, frischen Bananen, süßer Schokolade, erfrischendem Orangensaft und vielen anderen sozial und ökologisch verträglich hergestellten Produkten. Fairer Handel ist eine der effizientesten Formen der Entwicklungszusammenarbeit: Er garantiert den Familien der Kleinbauern und der Handwerker in wirtschaftlich benachteiligten Ländern faire Preise und langfristige Abnahmeverträge, den PlantagenarbeiterInnen faire Löhne sowie arbeitsrechtliche und soziale Mindeststandards.

Nähere Informationen: Sieglinde Grünseis, 2700 Wiener Neustadt, Südwind NÖ-Süd, Bahngasse 46, Telefon 02622/248 32, e-mail sieglinde.grünseis@oneworld.at, Hompage www.suedwind.at, www.faire-wochen.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung