11.04.2002 | 00:00

VRE-Vorstand tagt in England

Prokop: Regionen bieten den Menschen Heimat

Auf Einladung der englischen Grafschaft Devon tritt der Vorstand der VRE heute unter dem Vorsitz der Präsidentin der VRE, Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop, in Exeter zusammen. Hauptthema ist die Vorbereitung der Anhörung der interregionalen Vereinigungen vor dem Konvent zur Zukunft Europas, die im Juni 2002 stattfinden wird. Ziel dieses Konvents ist es, ein Europa entstehen zu lassen, das mit einer starken Europäischen Union, die auf dem Subsidiaritätsprinzip beruht, in der Lage ist, die großen Herausforderungen zu bestehen, die vor uns liegen. Es muss zu einer präzisen Kompetenzverteilung kommen, um das Lebensumfeld für Bürger und Unternehmen eigenständig gestalten zu können, so Prokop.

Das politische Ziel der VRE ist es, trotz der regionalen und nationalen Unterschiede an einem Europa der vier Ebenen – von der Europäischen Union über die Nationalstaaten zu den Regionen und Gemeinden – mitzubauen. Mit den Verträgen von Maastricht und Amsterdam hat die Subsidiarität Einzug ins europäische Verständnis gehalten. Folge war die Schaffung des Ausschusses der Regionen.

In der Erklärung von Laeken unterstrichen die Regierungschefs, dass der Weg zu einer Verfassung für die europäischen Bürger vor allem die Anerkennung der regionalen und lokalen Gebietskörperschaften als grundlegende demokratische Einheiten in der Struktur Europas erfordert.

„Eine breite Diskussion ist Grundvoraussetzung, um auf eine solche Grundordnung hinzuarbeiten. Aufgabe des Konvents ist es, wie Präsident Giscard d’Estaing in seiner Eröffnungsansprache betonte, mit entsprechendem Enthusiasmus für das zukünftige Europa eine klare Zuordnung der Zuständigkeiten und zur Verhinderung eines Zentralismus auf Europäischer Ebene eine eindeutige und ausgeglichene Gewaltenteilung mit differenzierten Entscheidungs- und Kontrollmechanismen zu erarbeiten. Regionen und Kommunen sind mehr als territoriale Organisationsformen der Nationalstaaten. Sie sind Heimat für die Menschen!“ sagte Prokop.

Weitere Informationen: Presse- und Kommunikationsdienst der VRE, Barbara Thauront und Francine Huhardeaux, Telefon +33 3 88 22 07 07, Fax +33 3 88 75 67 19, e-mail infopresse@are-regions-europe.org, www.are-regions-europe.org.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung