03.04.2002 | 00:00

Generalerneuerung und vierspuriger Ausbau der A 2 bis 2006

Ab kommender Woche wird Gegenverkehr eingerichtet

Nach umfangreichen Vorarbeiten werden ab der kommenden Woche die Arbeiten für die Generalerneuerung und den vierspurigen Ausbau der Südautobahn zwischen Wiener Neudorf und Guntramsdorf in Fahrtrichtung Graz in Angriff genommen. Aus diesem Grund wird auf dem 7,6 Kilometer langen Abschnitt ein Gegenverkehr eingerichtet, wobei in Fahrtrichtung Wien drei geringfügig eingeengte Fahrstreifen und ein Sicherheitsstreifen zur Verfügung stehen. Ebenfalls auf der bestehenden Fahrbahn Richtung Wien verlaufen, getrennt durch eine Betonleitwand, der zweite und dritte Fahrstreifen in Richtung Graz. Die erste Fahrspur nach Graz wird durch den Baustellenbereich geführt. Sie liegt unmittelbar neben der Bauspur, über die jederzeit auch die Zufahrt der Einsatzfahrzeuge möglich ist. Im Zuge dieser Arbeiten wird in mehreren Bauetappen die gesamte Betondecke aufgebrochen und nach einem Recycling-Verfahren wieder verwendet. Auch der gesamte Unterbau der Autobahn wird erneuert. Der Gegenverkehr dauert bis Oktober dieses Jahres. Im kommenden Jahr werden diese Arbeiten auf dem 7,6 Kilometer langen Abschnitt in Fahrtrichtung Wien durchgeführt.

Die Generalerneuerung der A 2 zwischen der Landesgrenze Wien/Niederösterreich und der Anschlussstelle Wiener Neudorf, die Herstellung der Betondecke und der Brückentragwerke sowie der Umbau der Anschlussstellen werden im Zeitraum von 2004 bis 2006 durchgeführt. Weiters werden in diesem Zeitraum u.a. auch die bestehenden verkehrstechnischen Einrichtungen optimiert und der Knoten Vösendorf umgestaltet.

Im gesamten Baustellenbereich wird es umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen für die Verkehrsteilnehmer und die Bauarbeiter geben. Dazu werden immer drei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung stehen, um die Beeinträchtigungen des Verkehrsablaufes möglichst gering zu halten. Auch auf den Lärmschutz (strengere Grenzwerte) und den Umweltschutz (z.B. Straßenentwässerung) wird besonderes Augenmerk gelegt. In den vergangenen Jahren wurden bereits umfangreiche Vorarbeiten wie beispielsweise die Verbreiterung nach außen und nach innen oder die Herstellung von Umweltschutzeinrichtungen durchgeführt.

Die Südautobahn zwischen Wien/Inzersdorf und dem Autobahnknoten Guntramsdorf wurde vor 40 Jahren (Eröffnung am 26. Mai 1962) für den Verkehr freigegeben und ist heute die höchstbelastete Straße Österreichs. Wurden 1965 durchschnittlich zwischen 6.000 und 10.000 Fahrzeuge in beiden Richtungen pro Tag gezählt, sind es heute bereits rund 145.000. Diese Zahlen unterstreichen einmal mehr die Notwendigkeit dieses Ausbaues. Die Arbeiten sollen gleichzeitig mit der Fertigstellung der B 301 im Herbst 2006 abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten für die Generalerneuerung und den vierspurigen Ausbau der A 2 werden mit rund 116,3 Millionen Euro beziffert.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung