20.03.2002 | 00:00

30 mobile Tempoanzeigen für NÖ Gemeinden

Kostenlose Entlehnung im Rahmen der Aktion „Schutzengel“

In der NÖ Verkehrsspargemeinde Langenlois wurde im Auftrag der Abteilung Gesamtverkehrsangelegenheiten beim Amt der NÖ Landesregierung vom Büro Dr. Herry an sieben Standorten auf Bundes-, Landes- und Gemeindestraßen in 30- bzw. 50 km/h-Bereichen im Ortsgebiet die Fahrtgeschwindigkeit von rund 5.000 Kraftfahrzeugen mittels Radarpistole und mobilen Tempoanzeigen in mehreren Mess-Serien untersucht.

Das Ergebnis zeigt, dass je nach Geschwindigkeitsniveau durch mobile Tempoanzeigen eine tatsächliche Reduktion um einige km/h erreichbar ist. Die Lenker fahren bei einer Tempoanzeige langsamer, weil sie sich ihrer derzeit zu hohen Geschwindigkeit nicht bewusst sind (92 Prozent), weil sie glauben, dass eine Kontrolle durch die Exekutive stattfinden wird (37 Prozent), oder weil es unangenehm ist, dass andere sehen, wie schnell sie fahren (36 Prozent).

94 Prozent geben an, dass sie ihre Geschwindigkeit bei einer Tempoanzeige tatsächlich verringern. Die Tempoanzeigen wirken daher vor allem dort, wo sich die Leute untereinander kennen – wie z.B. in Siedlungsgebieten oder vor Schulen.

Auf Grund dieser Werte hat das Land Niederösterreich im Rahmen der Aktion „Schutzengel“ 30 mobile Tempoanzeigen mit Datenerfassung gekauft. Diese Geräte stellt das Land gemeinsam mit dem ÖAMTC allen niederösterreichischen Gemeinden kostenlos zur Verfügung. Die erhobenen Daten (Geschwindigkeit, Fahrzeuganzahl, Datum und Zeit) können im Internet abgerufen werden und den Gemeinden als wichtige Grundlage für die Verkehrsplanung dienen.

Gemeinden, die an kostenloser Tempokontrolle und Datenaufzeichnung interessiert sind, können sich unter www.noe.gv.at/schutzengel für die nächste Entlehnung anmelden, die Daten sind grundsätzlich von allen Internetnutzern abfragbar. Das genaue Untersuchungsergebnis kann in der Schriftenreihe „Forschungsarbeiten aus dem Verkehrswesen“ des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (Band 119: Aktionswoche „Mobile Tempoanzeige“ – Geschwindigkeitsmessungen und Befragungen) nachgelesen werden. Nähere Informationen dazu im Internet unter www.bmvit.gv.at/vk/10service/publimain.htm.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung