15.01.2002 | 00:00

NÖ Naturparke bieten Arbeitslosen Chancen auf Weiterbildung

26 Arbeitsplätze als Naturparkbetreuer und -pfleger

Die Naturparke in Niederösterreich dienen nicht nur dem Schutz der Natur und der Erholung der Menschen, sie bieten immer mehr auch arbeitslosen Menschen aus der Region Arbeitsplätze. Im Rahmen des im Vorjahr gestarteten gemeinnützigen Beschäftigungsprojektes „NuP Aktiv“ wird auch heuer wieder in 14 der insgesamt 22 NÖ Naturparke 26 Arbeitslosen die Möglichkeit geboten, als Pfleger bzw. als Betreuer tätig zu sein. Das Beschäftigungsverhältnis dauert zwölf Monate, wird durch AMS und Land Niederösterreich gefördert und soll gleichzeitig auch durch die erworbenen Fähigkeiten und Qualifikationen den Einstieg in den Arbeitsmarkt erleichtern. Für Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop, die gestern gemeinsam mit Landeshauptmannstellvertreterin Heidemaria Onodi die Fortsetzung dieser Arbeitsmarktinitiative ankündigte, ein weiterer wichtiger Schritt der aktiven Arbeitsmarktpolitik in Niederösterreich. „Zum einen erhalten die NÖ Naturparke durch das neue Personal kräftige Impulse, zum anderen profitieren natürlich auch die Naturparke-Regionen von den neu geschaffenen Arbeitsplätzen.“ Für Onodi ist diese Initiative ein Beispiel dafür, dass in den NÖ Naturparken, die derzeit jährlich rund 2,5 Millionen Besucher verzeichnen und für die 2001 rund 603.200 Euro aufgewendet wurden, neue Ideen und Projekte möglich sind. Damit werde sowohl dem Naturschutz, der sich ständig weiter entwickle, als auch der Regionalentwicklung und den Bedürfnissen der lokalen Bevölkerung Rechnung getragen.

Die Kosten für das Arbeitsmarktprojekt „NuP Aktiv“ belaufen sich im Jahr 2002 auf ingesamt 430.000 Euro, wobei das AMS nahezu 54 Prozent der Kosten übernimmt. Das Land Niederösterreich steuert aus den Bereichen Soziales und Naturschutz knapp 20 Prozent bei, für die restlichen knapp 27 Prozent kommen die Naturparke selbst auf. 40 Prozent der Beschäftigten sind unter 30 Jahre, wobei 40 Prozent Frauen und 60 Prozent Männer sind. Die neuen Mitarbeiter sind sowohl als Naturparkbetreuer (Organisation von Veranstaltungen, Entwicklung von Tourismusangeboten, Servicestelle für Anfragen, Erlebnisführungen, Konzeption von Themenwegen etc.) als auch als Naturparkpfleger (Instandhaltung von Wegen und Infrastruktur, Landschaftspflege, Betreuung der Wildgehege, Forstarbeiten usw.) tätig. Besonderes Augenmerk wird dabei auch auf die Weiterbildung gelegt, um ihnen durch den Erwerb von Zusatzqualifikationen bessere Chancen am Arbeitsmarkt zu ermöglichen.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung