28.11.2001 | 00:00

„Symbol für Partnerschaft zwischen Regionen und Land“

LH Pröll illuminiert Landhaus-Christbaum aus Reichenau/Rax

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Landeshauptmannstellvertreterin Heidemarie Onodi, Landesrat Dipl.Ing. Josef Plank und St.Pöltens Bürgermeister Willi Gruber waren gestern Abend dabei, als der Bürgermeister von Reichenau an der Rax, Hans Ledolter, den Landhaus-Christbaum 2001 an den Landeshauptmann überreichte. Pröll bezeichnete dabei den wunderschön gewachsenen Baum von den Abhängen des Kreuzberges vis à vis von Rax und Schneeberg als „kleines Stück mit großer Ausstrahlung“, das Reichenau, Juwel mit großem Flair im Süden des Landes, dem Landhausviertel zum Geschenk gemacht habe.

Als Geste der Freundschaft und Verbindung stehe er für die Partnerschaft zwischen den Regionen und der Zentrale des Landes. Niederösterreich wolle zeigen, so Pröll weiter, dass nicht abgehoben von den Regionen gearbeitet, sondern intensiver Kontakt mit der Bevölkerung in den Gemeinden gehalten wird. Der äußerst stimmigen, von einer wunderschönen Landschaft und reichhaltigem kulturellen und gesellschaftlichen Leben geprägten Gemeinde Reichenau werde sich das Land insbesondere im Jahr 2003 mit „Theaterwelt – Welttheater“ als Partner anbieten. Gerade Landesausstellungen böten über viele Jahre hinaus wertvolle Impulse für eine Region.

Abschließend wünschte sich der Landeshauptmann, dass der Baum, der ein wunderschönes Fest einleuchten soll, zu einem Innehalten in der rastlosen Zeit der Alltagshektik beitragen kann. Nur ausgewogene Menschen könnten konstruktiv zur menschlichen Gesellschaft beitragen, die Menschlichkeit aber gebe den Ausschlag für das Gedeihen des Landes.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung