19.10.2001 | 00:00

Erfolgreiche Kremser Schmidt-Ausstellung im Stift Göttweig

Am 24. Oktober wird der 50.000. Besucher erwartet

Die Ausstellung „Göttweig & Kremser Schmidt“ stößt auf riesiges Besucherinteresse. Am 24. Oktober wird der 50.000. Besucher dieser Jahresausstellung des Stiftes Göttweig erwartet. Die Ehrung des Jubiläumsgastes findet im feierlichen Rahmen durch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll statt.

Der 200. Todestag des 1718 in Grafenwörth geborenen Barockmalers Martin Johann Schmidt, als „Kremser Schmidt“ eine der wichtigsten Malerpersönlichkeiten in der Kunstgeschichte des Barock, war von mehreren Veranstaltern zum Anlass genommen worden, um dieses Malers zu gedenken. Einen bedeutenden Beitrag lieferte das Stift Seitenstetten mit einer Schmidt-Ausstellung, die vor allem auf den reichen eigenen Beständen aufbaut. Aus eigenen Beständen konnte auch Stift Göttweig mit der Schau „Göttweig & Kremser Schmidt“ schöpfen. Göttweig besitzt nicht nur ein Fresko in der Altmanni-Krypta, sondern in den Pfarren auch viele Gemälde des Künstlers. Der junge Martin Johann Schmidt machte überdies starken Gebrauch von der Druckgrafik des Graphischen Kabinetts Göttweig. In vielen Blättern Schmidts lässt sich die Verwendung solcher Grafiken als Vorlage nachweisen. Ein Exkurs zu den Arbeiten des Vaters von Martin Johann Schmidt, eines Göttweiger Bildhauers, ist ebenfalls Teil der Ausstellung.

Die Ausstellung ist noch bis zum 15. November, dem NÖ Landesfeiertag, zugänglich. Sie ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Nähere Auskünfte unter der Telefonnummer 02732/855 81-231.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung