01.08.2001 | 00:00

Landesrat Plank in Bayern:

Übereinstimmung bei wichtigen agrarpolitischen Fragen

Anlässlich eines Besuchs beim bayerischen Staatsminister für Landwirtschaft und Forsten, Josef Miller, in München hat sich gezeigt, dass Bayern und Niederösterreich bei den wichtigen Fragen über die zukünftige Entwicklung der Agrarpolitik in Europa vor den gleichen Herausforderungen stehen und weitgehend die gleichen Lösungsansätze vertreten, betonte Agrar-Landesrat Dipl.Ing. Josef Plank.

Schwerpunkte des Gesprächs waren Themen zu den Bereichen Landwirtschaft und Umwelt, Quotenregelung und Ernährungssicherheit. Von beiden Ländern wurde in der Vergangenheit ein besonderer Schwerpunkt bei der Forcierung von Agrarumweltmaßnahmen gesetzt. Sowohl Bayern als auch Niederösterreich sind in diesem Bereich führend.

Zu den Quotenregelungen stellten Miller und Plank fest, dass es eine unabdingbare Notwendigkeit ist, diese beizubehalten. Gerade das bestehende System stellt ein wesentliches Instrument zur Erhaltung der kleinräumig strukturierten Landwirtschaft dar.

Nicht zuletzt aufgrund der Entwicklungen der letzten Monate werden Maßnahmen zur nachhaltigen Sicherung der Qualität der Lebensmittel immer entscheidender. Obwohl beide Länder gerade in diesem Bereich in der Vergangenheit bei zahlreichen Förderprogrammen auf qualitätssichernde Maßnahmen besonderes Augenmerk gelegt haben, kann hier nie genug getan werden.

Die große Übereinstimmung bei den wichtigen Themen der Agrarpolitik wird zum Anlass genommen, um den Erfahrungsaustausch zwischen Bayern und Niederösterreich auch in Zukunft weiterzuführen. Die Zusammenarbeit mit Regionen mit ähnlicher Ausgangssituation wird in Zukunft immer wichtiger, so Plank abschließend.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung