31.07.2001 | 00:00

Kompetenznetzwerk Niederösterreich für Zentraleuropa

4,9 Millionen Schilling Förderung bewilligt

Mit dem Ziel einer Bündelung bzw. optimalen Koordination der Kompetenzen und damit letztendlich einer verbesserten Positionierung Niederösterreichs als Wirtschaftsstandort in Zentraleuropa soll bis September 2003 das Projekt Kompetenznetzwerk Niederösterreich für Zentraleuropa umgesetzt werden.

Für dieses unter dem Titel „LANCE – Lower Austrian Network for Central and Eastern Europe“ als EURO FIT Projekt ausgewiesene Vorhaben hat die NÖ Landesregierung bei ihrer letzten Sitzung vor der Sommerpause 4.871.146,20 Schilling (354.000,00 Euro) Förderung bewilligt. Diese Mittel, die den kompletten Investitionsplan abdecken, setzen sich jeweils zur Hälfte – 2.435.573,10 Schilling (177.000,00 Euro) – aus Regional- und EU-Fördermitteln über die Gemeinschaftsinitiative INTERREG IIIA/Niederösterreich – Tschechien zusammen, Projektträger ist die Eco Plus.

Zur Kooperation und Abstimmung mit den Partnerregionen in Zentraleuropa muss Niederösterreich zunächst seine zentraleuropäischen Stärken und Schwächen sowie Synergie- und Konkurrenzpotenziale klären und daraus vorhandene und zu entwickelnde zentraleuropäische Kompetenzen und Funktionen des Landes definieren. Mit „LANCE“ wird der Aufbau eines Netzwerkes der niederösterreichischen Träger zentraleuropäischer Wirtschaftskompetenz mit dem Ziel der Bündelung, Stärkung und Koordination dieser Kompetenz angestrebt.

Inhaltlich verfolgt das Projekt zwei Schwerpunkte: einerseits eine Diskussion und Weiterentwicklung der niederösterreichischen Positionierung mit regionalen bzw. überregionalen Experten und andererseits eine Sondierung des Vernetzungsbedarfes der niederösterreichischen Träger zentraleuropäischer Wirtschaftskompetenz. Primärer Fokus liegt auf dem Großraum Wien – Bratislava – Brno – Györ mit den Sub-Zentren Ceske Budejovice, St.Pölten und Eisenstadt.

Der Aufbau des zentraleuropäischen Kompetenznetzwerkes erfolgt in enger Abstimmung mit den Partnerregionen Südböhmen, Südmähren, Westslowakei und Westungarn. Die niederösterreichische zentraleuropäische Kompetenz ist in bedeutendem Ausmaß auf diesen Raum konzentriert, überdies sollen in „LANCE“ Grundsteine für künftige regionale Kooperationen und Netzwerke gelegt werden.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung