18.07.2001 | 00:00

Arnold Schönberg komponierte in Wien und Mödling

In Ausstellung und Dokumentation lebt seine Zeit auf

Bis Februar 2002 zeigt das Arnold Schönberg-Center im 3. Wiener Gemeindebezirk, Zaunergasse 1-3, die multimediale Schau „Eine Ausstellung zum Hören“. Sie gilt dem Leben und Werk Arnold Schönbergs, 1874 geboren und 1951 gestorben und von 1918 bis 1925 in Mödling wohnhaft. Die Ausstellung zeigt in zwölf Stationen in Reproduktion von Dokumenten, Fotografien, Musik- und Textmanuskripten aus Schönbergs Nachlass Leben und Werk des Komponisten. Ein in sieben Sprachen erhältlicher Audioführer erklärt Musikbeispiele und konfrontiert mit historischen Aufzeichnungen von Arnold Schönbergs Stimme. Mittels CD kann Schönbergs gesamtes musikalisches Werk abgerufen werden. Diese Ausstellung ist bis Februar 2002 von Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr zugänglich.

Ein absolutes Muss für Schönberg-Fans ist – in Ergänzung zur Ausstellung – ein Besuch des Schönberg-Hauses in Mödling, Bernhardgasse 6. Dort ist in jenem Haus, in dessen Hochparterre der Komponist Arnold Schönberg von 1918 bis 1925 wohnte, seit 1999 der Schönberg-Gedenkstock eingerichtet. In den ehemaligen Wohnräumen des Komponisten ist eine Dauerausstellung zu Leben und Werk des Komponisten mit Bildern, Schautafeln, Vitrinen, Video- und CD-Stationen, aber auch mit Originalinstrumenten Schönbergs zu sehen. Der Schönberg-Gedenkstock ist Freitag von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung (01/712 18 88-30) zugänglich.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung