06.07.2001 | 00:00

Mit Initiative Handwerk niederösterreichweites Pilotprojekt gestartet

Bauherrenmappe bietet zahlreiche Informationen rund ums Bauen

Ein Projekt, das Schule machen und Nachahmer auch in anderen Regionen Niederösterreichs finden soll: In Ebreichsdorf wurde gestern die 1. Niederösterreichische Bauherrenmappe präsentiert, eine Initiative der Handwerksbetriebe und Gemeinden aus der Region Baden und Mödling, die auch vom Land und der Wirtschaftskammer Niederösterreich unterstützt wird. Mit dieser Aktion wird Häuslbauern und all jenen, die ihr Eigenheim sanieren oder renovieren wollen die Möglichkeit geboten, sich einen umfangreichen Überblick über die Betriebe der Region, über Bauverfahren und Zuständigkeiten, über Finanzierungsmöglichkeiten, aber auch über die Wohnbauförderung des Landes sowie Tipps und Informationen rund ums Bauen zu verschaffen. Gleichzeitig erwarten sich die regionalen klein- und mittelständischen Betriebe des Bau- und Baunebengewerbes, die im harten Konkurrenzkampf mit Baumärkten, Möbelhäusern etc. stehen, zusätzliche Aufträge. Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop bezeichnete diese Initiative bei der gestrigen Präsentation als Hilfe zur Selbsthilfe der Gewerbe-, Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe, die in Niederösterreich einen großen Stellenwert hätten und nach wie vor wichtige Nahversorger im ländlichen Raum sind. Die Befindlichkeit des Wirtschaftsstandortes Niederösterreich hänge ganz eng mit dem Handwerk zusammen, das nach wie vor einen großen Teil der Lehrlinge ausbildet, meinte Prokop. Um so mehr begrüßt sie diese Initiative und hofft auf eine flächendeckende Ausweitung der Aktion.

Stellvertretend für die Bürgermeister der Region gab auch Landesrat Fritz Knotzer trotz anfänglicher Skepsis ein klares Bekenntnis zu diesem niederösterreichweiten Pilotprojekt ab, weil hier professionelle Arbeit geleistet wurde. Er ersuchte die Initiatoren, diese Mappen auf möglichst breiter Ebene zu verteilen und laufend zu aktualisieren.

Im Zuge der Präsentation der Bauherrenmappe wurde auch das in Vorarlberg erfolgreich laufende Projekt „Lehrlingsbaustelle“ vorgestellt. In Vorarlberg gibt es im Gegensatz zu Niederösterreich einen Lehrlingsmangel. Deshalb hat man in diesem Bundesland eine eigene Imagekampagne gestartet. Mit verschiedenen Initiativen wie einer eigenen Homepage, einer Lehrlingsbörse, Schnupperstunden für Schüler auf Baustellen, Werbekampagnen in Print- und elektronischen Medien etc. will man junge Menschen wieder verstärkt dafür gewinnen, eine Lehre zu absolvieren. Unterstützt wird dieses Initiative auch von Vorzeigebetrieben im „Ländle“, die sich besonders in der Lehrlingsausbildung engagieren.

Nähere Informationen dazu gibt es bei der Wirtschaftskammer NÖ, Sektion Handwerk und Gewerbe, sowie bei den Gemeinden im südlichen Niederösterreich bzw. unter der Homepage www.bauherrenweb.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung