18.06.2001 | 00:00

Verwertung der NÖ Wohnbauförderung

Sobotka: Größte Finanzverwertung der Zweiten Republik erfolgreich

Die NÖ Landesregierung hat beschlossen, die Verwertung der niederösterreichischen Wohnbaudarlehen der CITIBANK London zu übertragen. „Die CITIBANK zählt weltweit zu den größten Banken und ist beim ‚asset management‘, der Vermögensverwaltung, weltweit führend“, begründet Finanz-Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka diese Entscheidung. „Für die Darlehensnehmer ändert sich durch die Verwertung nichts: Das Land Niederösterreich bleibt weiterhin Hypothekargläubiger im Grundbuch, und das Verrechnungskonto für das Wohnbaudarlehen bei der Hypo Landesbank bleibt bestehen“, stellt er klar.

Das Land Niederösterreich hat in den letzten Jahrzehnten mehr als 160.000 Wohnbaudarlehen an Privatpersonen und Wohnbaugesellschaften vergeben. Der Nominalwert dieser Darlehen beträgt rund 64 Milliarden Schilling, der Barwert zum gegenwärtigen Zeitpunkt 33 Milliarden Schilling, die nun von der Citibank verwertet werden. „Das bringt der NÖ Wohnbauförderung jedes Jahr zwei Milliarden Schilling an Einnahmen“, so Sobotka weiter.

Bereits im Dezember 2000 ist man in der NÖ Landesregierung übereingekommen, die Wohnbaudarlehen zu verwerten und den erzielten Verwertungserlös zu veranlagen. Im Laufe von mehreren Hearings einer Expertenjury hatte sich die Zahl der anbietenden Investmentbanken von 16 auf zuletzt vier verringert. „Zielsetzung des Landes Niederösterreich bei der Verwertung der Wohnbaudarlehen ist neben möglichst hoher Verwertungserlöse die Schaffung von maastrichtrelevanten Einnahmen und als wichtigstes Element, dass sich keine Veränderungen für die Darlehensnehmer ergeben“, erklärt Sobotka.

Zusätzlich zur Verwertung der Wohnbauförderungsdarlehen wird das Land Niederösterreich im Jahr 2001 den Darlehensnehmern auch eine sonderbegünstigte frühzeitige Rückzahlung der Wohnbau-Darlehen anbieten.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung