07.06.2001 | 00:00

Kinderkunst-Projekt zum Welt-Umwelttag

Sobotka: Hoffnungsträger der Zukunft für Umwelt sensibilisieren

Am Welt-Umwelttag fand im NÖ Landhaus eine außergewöhnliche Vernissage statt, nachdem in den vergangenen Wochen 120 Kinder und Jugendliche der VS Aggsbach, der VS Katzelsdorf, der Allgemeinen Sonderschule und der VS Ottenschlag, der HS Pottenbrunn, des Polytechnischen Lehrgangs Pottenstein und des BG/BRG Stockerau im Atelier der Wiener Künstlerin Mag. Renate Payer das Thema Umweltschutz gestalterisch umgesetzt haben.

„Umweltschutz muss man als übergreifendes Prinzip verstehen und soll alle Lebensfelder durchfließen. Denn nur so sind unsere wichtigen und vielfältigen Aufgaben des Klimabündnisziels bewältigbar“, erklärte dabei Umwelt-Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka. „Kunst kann dazu einen wesentlichen Beitrag leisten. In dieser Auseinandersetzung beschäftigt sich der Mensch mit den anstehenden Problemen, nicht zuletzt werden auch unsere Kinder, die Hoffnungsträger der Zukunft, für das Thema Umweltschutz sensibilisiert.“

„Mit diesem Projekt ist es uns gelungen, für Kinder schwer verständliche Schlagworte wie Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung zu vermitteln. Über die künstlerische Betätigung wurde das Thema Umweltschutz für alle Altersstufen weit über bloße Wissensvermittlung hinaus erlebbar“, freute sich auch Christa Ruspeckhofer von der „umweltberatung“ Niederösterreich.

Die ungewöhnliche Ausstellung mit ihren unterschiedlichen Materialien und Techniken auf Papier, Leinen und Glas geht nun auf Tour durch Niederösterreich. Nähere Informationen bei der „umweltberatung“ Niederösterreich unter der Telefonnummer 02742/718 29, Mag. Gabriele Pomper.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung