29.05.2001 | 00:00

„Leuchtturm für Währung Herz!“

Pröll und Prokop eröffnen LPPH Moorbadheim Schrems

Als „Leuchtturm für die Währung Herz“ im Gegensatz zur rein Nutzen orientierten Währung Geld in einer zunehmend materialistischen Zeit bezeichnete gestern Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll das neue Landes-Pflege- und Pensionistenheim Moorbadheim in Schrems. Die heutige Eröffnung sei eine Stunde der Menschlichkeit und Signal für Niederösterreichs Bemühungen, am Weg zu einer europäischen Spitzenregion gleichzeitig eine Insel der Menschlichkeit zu bleiben.

Die hier in Schrems investierten 100 Millionen Schilling, so Pröll weiter, seien eine Kleinigkeit gegenüber dem, was die ältere Generation geleistet habe, die immer an die Heimat geglaubt, diese aus Schutt und Asche wiederaufgebaut und so die besten Voraussetzungen für die heutige Generation geschaffen habe. Den Dank an die ältere Generation verband der Landeshauptmann mit dem Dank an die Betreuer, die auch in schwierigsten Situationen tagtäglich Menschlichkeit praktizierten, sowie an jene Freiwilligen, die ihre Dienste anbieten, um die Heime lebenswerter zu gestalten. Sie seien jene Schutzengel, die im „Jahr der Freiwilligen“ besonders vor den Vorhang zu bitten seien.

Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop betonte, dass Pflege heute das Um und Auf sei, um den Bewohnern eine hohe Wohnqualität wie zu Hause bieten zu können. Hätte es 1981 in den Landesheimen noch ein Angebot von 3.670 Wohnplätzen und 1.758 Pflegebetten gegeben, so stünden heute 5.100 Pflegebetten nur noch 1.000 Wohnplätze gegenüber. Seit 1983 habe sich die Mitarbeiterzahl in den Landesheimen von 1.200 auf mehr als 3.000 erhöht. Die größte Zunahme der Fachkräfte sei im Bereich der Pflege und Betreuung von seinerzeit 525 auf 2.241 festzustellen. Alle Heime seien heute offene Häuser, die von Begegnung und Zusammenarbeit leben. In Anlehnung an Albert Schweitzers Wort „Was der Welt am meisten fehlt, sind Menschen, die sich mit den Nöten anderer beschäftigen“ wollen die niederösterreichischen Heime mit ihrer Aktion „Spenden Sie Zeit, schenken Sie Freude“ noch heuer die Anzahl der derzeit 500 ehrenamtlichen Mitarbeiter verdoppeln. Vor allem für die Hospizbewegung, die flächendeckend in allen niederösterreichischen Heimen angeboten werden soll, besondere Therapieangebote und die Begegnung zwischen den Generationen, seien ehrenamtliche Mitarbeiter als Teil der großen „Daheim-Familie“ unverzichtbar, so Prokop abschließend. An der Eröffnung nahm auch Landesrat Ernest Gabmann teil.

Der Neubau des Schremser Moorbadheimes mit Gesamtinvestitionskosten von 100 Millionen Schilling bietet 80 moderne Pflegeplätze und ist Teil eines umfassenden Ausbau- und Investitionsprogramms. Im Waldviertel wurden in den letzten Jahren in die Neubauten Zwettl, Eggenburg, Weitra und das Stiftungsheim in Horn insgesamt mehr als 500 Millionen Schilling investiert. Die nächsten Vorhaben sind der Neubau des Heimes in Waidhofen an der Thaya und der Umbau von Raabs an der Thaya.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung