04.05.2001 | 00:00

NÖ-Erste-RIZ-Jugendpreis geht in die 14. Runde

Visionen und Projekte für die Zukunft werden prämiert

Der NÖ-Erste-RIZ-Jugendwettbewerb wurde 1987 ins Leben gerufen und wird nun bereits das 14. Mal durchgeführt. Das Interesse und die Anzahl der Projekte stieg von Jahr zu Jahr. Der Preisgeldtopf wurde aber auch aufgestockt, und so warten in diesem Jahr 320.000 Schilling (23.255 Euro) auf die Preisträger. Dies ist durch die Unterstützung mehrerer Partner möglich: Neben den Initiatoren, der Erste Bank und dem RIZ, trägt auch heuer das Land Niederösterreich den Wettbewerb. Weitere Sponsoren wie die NÖN, die Wiener Städtische Versicherung, EVN, Die NÖ Sparkassen und die RIZ-Standorte Amstetten, Gänserndorf, Hollabrunn, Krems, Mistelbach, Waidhofen an der Ybbs und Wiener Neustadt tragen zu dieser attraktiven Gewinnsumme bei. Diese gemeinsamen Anstrengungen haben dazu beigetragen, dass auch im letzten Jahr wieder ein Rekord gebrochen wurde. Es gab insgesamt 77 Einreichungen, von denen 61 Projekte ausgearbeitet und 35 prämiert wurden. Aufgrund des herausragenden Niveaus der Projekte war eine Prämierung nicht leicht, und gleich drei erste Plätze wurden vergeben.

„Die Zukunft im Mittelpunkt“ lautet das Motto der Aufgabenstellung. Die Projekte der letzten Jahre zeigten auf, dass sich die Jugendlichen sehr stark mit diesem Thema auseinander setzen und auf die Auswirkungen in unserem Leben eingehen. Welche Vorstellungen haben Jugendliche von der Zukunft? Wie kann man sie lebenswert gestalten? Steht der Mensch oder die Technologie im Mittelpunkt? Welche Innovationen verändern das Zusammenleben? Auf diese und viele weitere Fragen erhoffen sich die Veranstalter dieses Jahr Antworten mit innovativen Ideen. Denn zusätzlich wird beim NÖ-Erste-RIZ-Jugendpreis 2001 erstmals ein Innovationsbonus in der Höhe von 25.000 Schilling (1.817 Euro) vergeben werden, der auf ein besonders herausragend innovatives und zukunftsorientiertes Projekt wartet. Gute Ideen können somit doppelt so viel wert sein!

Teilnahmeberechtigt sind alle Schülerinnen und Schüler allgemein- oder berufsbildender mittlerer und höherer Schulen Niederösterreichs zwischen 14 und 19 Jahren. Bis 22. Juni sollten TeilnehmerInnen eine kurze Projektbeschreibung abgeben. Die Jury gibt innerhalb einer Woche grünes Licht, und bis 19. Oktober 2001 läuft dann die Einreichfrist. Im November 2001 werden die glücklichen Gewinner der Preisverleihung bekannt gegeben.

Weitere Informationen: Mag. Karin Platzer, Mag. Rudolf Schiessl, Ulrike Haderer, Telefon 02622/263 26 und www.riz.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung