01.03.2001 | 00:00

In Horn sind sie gerne gewesen

Prominente erinnern sich an ihre Zeit in der Bezirksstadt

Erinnerungen an die Schulzeit und Jugendjahre in Horn buchen viele Menschen auf die Haben-Seite ihres Lebens, darunter auch viele bekannte Persönlichkeiten wie der frühere Bundespräsident Dr. Rudolf Kirchschläger und der ehemalige Landeshauptmann Siegfried Ludwig. Der Museumsverein in Horn gab nunmehr ein Buch mit „Erinnerungen an Horn“ heraus, in dem sich 21 Beiträge mit diesen Erinnerungen befassen. Die Idee dazu entstand vor einigen Jahren vor dem Hintergrund aktueller Perspektiven der Geschichtswissenschaft, die der „oral history“ und der Alltagsgeschichte einen erhöhten Stellenwert einräumten. Um ein möglichst breites Spektrum von Beiträgen zu bekommen, wurde versucht, Persönlichkeiten mit verschiedenster beruflicher und weltanschaulicher Ausrichtung anzusprechen. In gesellschaftlicher Hinsicht reichen daher die Erinnerungen vom Bundespräsidenten bis zum „einfachen Schüler“.

Bundespräsident Dr. Rudolf Kirchschläger brachte noch einige Jahre vor seinem Tod Erinnerungen an seine Schulzeit an der Horner Aufbauschule zu Papier, wo er 1935 die Reifeprüfung nur mit „Sehr gut“ bestanden hatte. Auch Alt-Landeshauptmann Siegfried Ludwig („Ich wär‘ so gern in Horn geblieben“) kommt zu Wort, er startete 1954 in Horn an der Bezirkshauptmannschaft seine Berufslaufbahn und lernte dort auch seine spätere Frau kennen. Dipl.Ing. Hans Hoyos, Gutsherr in Horn, Rosenburg und Drosendorf, beschreibt sein Leben von der Jugend bis heute. Univ.Prof. Dr. Gustav Reingrabner, Gestalter großer historischer Sonderausstellungen im Höbarthmuseum, erklärte seine ersten Beziehungen zu Horn. Der Ansichtskartensammler Anton Burger erzählt, wie er eine Sammlung von 75.000 Ansichtskarten aus allen Teilen der Welt zu Stande gebracht hat. Weitere Beiträge beschäftigen sich mit Schule, Wirtschaft, Politik und Museen in Horn.

Das Buch, herausgegeben von den Historikern Dr. Erich Rabl und Dr. Anton Pontesegger, enthält insgesamt 21 Beiträge, umfasst 288 Seiten mit 131 Abbildungen und ist zum Preis von 180 Schilling im Höbarthmuseum der Stadt Horn, 3580 Horn, Wiener Straße 4, Telefon 02982/2372, erhältlich.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung