16.02.2001 | 00:00

Zur Kommunikation und Partizipation des EURO FIT Aktionsplans

2,5 Millionen Schilling Regionalförderung genehmigt

Als Grundlage der öffentlichen Argumentation und Diskussion der EURO FIT Aktivitäten bildet Kommunikation und Partizipation – neben Impulsprojekten in den Offensivfeldern der Regionalentwicklung und der öffentlichen Infrastruktur – eine der Säulen des EURO FIT Aktionsplanes. Mit einer interaktiven Gestaltung dieses Prozesses sollen wesentliche Impulse für die zukünftige Positionierung Niederösterreichs im Zuge der EU-Erweiterung gesetzt werden.

Für den Zeitraum 2001 bis 2003 hat die NÖ Landesregierung bei ihrer Sitzung am Dienstag in diesem Zusammenhang einen Zuschuss in der Höhe von 2,5 Millionen Schilling aus Regionalförderungsmitteln genehmigt. Projektträger ist die NÖ Landesakademie, die einer Steuerungsgruppe mit Vertretern des Amtes der NÖ Landesregierung und der Eco Plus vorsteht.

Inhaltlich widmen sich die Strategien und Maßnahmen der Zukunftsforschung bzw. Zukunftsgestaltung, einem sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen sowie einem regionalwirtschaftlichen Bereich und Belangen der Raumordnungskompetenz bzw. Regionalstatistik. Instrumentarien sind etwa das NÖ Positionierungsmodell 2010 als zentrale Entscheidungsgrundlage für die neue Rolle Niederösterreichs in einem erweiterten Europa, laufende Umfragen zum Meinungsklima, ein EU-Fitness-Barometer und Projektdokumentationen inklusive Impact-Analysen. Kommuniziert werden die wesentlichen Botschaften des EURO FIT Programms über eine Homepage, Veranstaltungen, Enqueten und einen Schulwettbewerb. Im Frühjahr 2001 soll eine eigene Fitnessprogramm-Broschüre veröffentlicht werden.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung