09.02.2001 | 00:00

Haydn-Konzerte Hainburg feiern 20-jährigen Bestand

Motto „Musik kennt keine Grenzen“ aktueller denn je

Als Hauskonzerte im Speisesaal der Hainburger Tabakfabrik, initiiert vom damaligen Direktor, hatten vor 20 Jahren die Haydn-Konzerte begonnen, im damals noch absolut ruhigen Grenzland, direkt am Eisernen Vorhang. Seit der Grenzöffnung Ende 1989 wuchsen sich die Haydn-Konzerte zu einem alljährlich viel beachteten Festival aus. Das Motto „Musik kennt keine Grenzen“ ist heute aktueller denn je: Ein großer Teil der Musiker und Interpreten kommt von „drüben“, aber auch Publikum aus der Slowakei ist keine Seltenheit mehr. Die heurige Konzertreihe begann bereits am 27. Jänner und läuft bis 15. Dezember.

Heuer konzertieren im Haydn-Saal der Austria Tabak, der sich mittlerweile aus dem einstigen Speisesaal entwickelt hat, vorwiegend größere Ensembles wie die Capella Istropolitana, die Sinfonietta Baden, die Mährische Philharmonie Olmütz und die Burgkapelle Bratislava. Unter den Interpreten findet man heuer die junge österreichische Pianistin Barbara Moser, die gemeinsam mit der Violinvirtuosin Joanna Madroszkiewicz Werke der Wiener Klassik interpretieren wird, den jungen polnischen Pianisten Pawel Kowalski, der beide Klavierkonzerte von Chopin spielt, und andere. Sänger des Nationaltheaters Bratislava geben einen Opernabend quer durch die italienische und französische Opernliteratur.

Das detaillierte Programm ist bei der NÖ Sparkasse Hainburg, Telefon 02165/624 51-16, erhältlich.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung