22.12.2000 | 00:00

Die erste NÖ Volkssternwarte steht in Michelbach

Attraktives Ganzjahresprogramm gilt Sonne, Mond und Sternen

Voll eingeschlagen hat die neue Volkssternwarte in Michelbach, die in zweijähriger Arbeit von dem Verein „Antares“ der NÖ Amateurastronomen errichtet und im Oktober durch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll eröffnet worden war. In den ersten drei Monaten des Betriebes zeigte sich, dass die Rechnung voll aufgegangen ist: Die Einrichtungen werden nicht nur von den 80 Vereinsmitgliedern genutzt, sondern es treffen vermehrt Gruppen von „Einsteigern“ ein, die in die Sternenkunde bzw. in die Beobachtungspraxis eingeführt werden wollen. Meist genügt das konventionelle Linsenfernrohr. Das Hauptteleskop, ein 400 Millimeter Hypograph, steht vorwiegend im professionellen Einsatz. Es dient der Beobachtung von Nebeln, Kugelhaufen und anderen Objekten, die sich außerhalb unseres Sonnensystems finden. Herzstück der Sternwarte ist die 4,6 Meter große (Durchmesser) Kuppel, die für optimalen Schutz der hochwertigen Ausrüstung sorgt.

Ein Aufenthaltstrakt schafft die Infrastruktur für Vorträge und Führungen, auch Verpflegung ist auf Wunsch geboten, im Dachboden ist eine Nächtigung der Beobachter möglich. Zwischen Aufenthaltstrakt und Kuppelgebäude wurden Datenleitungen verlegt.

Der Verein „Antares“ hat ein Ganzjahresprogramm vorgelegt, das sich mit „Sonnenführungen“ ebenso befasst wie mit den „Frühlingssternbildern“, dem Mond und den Planeten. Am 9. Jänner 2001 lädt die Sternwarte zur Beobachtung der Mondfinsternis.

Nähere Auskünfte erteilt der Verein „Antares“ der NÖ Amateurastronomen, 3100 St. Pölten, Schuhmeierstraße 1, Telefon 02742/882492.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung