14.12.2000 | 00:00

Ein Musterprojekt der Denkmalpflege

Historische Stadtmauern von Stein generalsaniert

Ein weithin sichtbares Zeichen hoch über Stein präsentiert sich in neuem Glanz: In zweijähriger Bauzeit wurden die historischen Stadtmauern in Stein generalsaniert. Die „Alte Burg“, die mit Ausnahme eines desolat aussehenden Turmteiles bisher im Stadtbild nicht zu erkennen war, dominiert damit wieder sichtbar die Altstadt von Stein. Sie ist gleichzeitig Symbol der landesfürstlichen Herrschaft in der Handelsstadt Stein. Mit dieser denkmalpflegerischen Leistung wurden auch dringend notwendige Sicherungsmaßnahmen zum Schutz der Anrainer gesetzt.

Die Sanierung gilt als ein Musterprojekt der Denkmalpflege. Die Grundlage dafür bildete eine im Jahr 1997 durchgeführte wissenschaftliche Gesamtaufnahme der mittelalterlichen Stadtmauern von Krems und Stein. Mit über 2.000 Bildern und einer Reihe von wissenschaftlichen Detailarbeiten wurde zunächst der Gesamtumfang der ehemaligen Stadtmauern erfasst und ihr Zustand dokumentiert. Diese einzigartige Dokumentation bildete schließlich die Grundlage für die Sanierung. Insgesamt wurden öffentliche und private Mittel von über 2,5 Millionen Schilling für die Sanierung aufgebracht.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung