06.12.2000 | 00:00

28,7 Millionen Schilling für Behinderteneinrichtungen

Prokop: Land unterstützt Rechtsträger bestmöglich

Das Land Niederösterreich stellt 28,7 Millionen Schilling für Behinderteneinrichtungen zur Verfügung. Das beschloss der NÖ Fonds zur Förderung von Behinderteneinrichtungen in seiner gestrigen Kuratoriumssitzung. Mit dem Geld werden insgesamt neun Behinderteneinrichtungen, also Tagesheimstätten, Ambulatorien und Wohnheime errichtet, umgestaltet oder saniert. Beispielsweise erhält die Tagesheimstätte in St.Pölten, wo 89 Personen betreut werden, einen Um- und Zubau. Dafür werden über den Fonds 1,2 Millionen Schilling zur Verfügung gestellt. Neu ist das Projekt der EMMAUS-Gemeinschaft: Sie startet ein Wohn- und Arbeitsprojekt in Türnitz, in dem 15 sozial benachteiligte Menschen einen Arbeitsplatz finden. Über den Fonds werden 4 Millionen Schilling beigesteuert.

„Der Fonds arbeitet rasch und unbürokratisch, um die Trägervereine der Behinderteneinrichtungen entsprechend zu unterstützen“, betont Fonds-Vorsitzende Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop. Der Fonds sei ausschließlich dafür da, die Investitionen der Rechtsträger mitzufinanzieren. Das Land unterstütze Menschen mit besonderen Bedürfnissen nach besten Kräften. Das Budget dafür betrage 1,2 Milliarden Schilling.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung