29.11.2000 | 00:00

A 1: Brücke über Melk-Fluss rechtzeitig vor Winter fertig

Gegenverkehr wird noch heute aufgehoben

In rund viermonatiger Bauzeit wurde das gesamte Stahlbetontragwerk der A 1-Autobahnbrücke über den Melk-Fluss erneuert. Auf Grund der Bauarbeiten war es notwendig, auf der Richtungsfahrbahn Linz einen 300 Meter langen Gegenverkehrsbereich einzurichten, der nach Beendigung der Arbeiten noch heute aufgehoben wird.

Schwingungsuntersuchungen im Sommer dieses Jahres haben ergeben, dass das Tragwerk der Brücke in den nächsten Jahren erneuert werden muss. Da auf diesem Autobahnabschnitt im kommenden Jahr die Generalerneuerung und der dreispurige Ausbau vorgesehen sind, wurden die Brückenbauarbeiten auf heuer vorgezogen.

Die Brücke war vor allem für die Planer eine besondere Herausforderung, da sie im Kurvenbereich liegt. Das Bauwerk besitzt am Beginn und am Ende auch eine entgegengesetzte Querneigung. Das dreifeldrige Tragwerk, gestützt auf zwei Pfeiler, ist 70 Meter lang. In den nächsten Wochen werden noch Fertigstellungsarbeiten durchgeführt, die aber den Verkehr nicht mehr behindern. Insgesamt ist die neue Brücke 17 Meter breit, die Fahrbahnbreite beträgt 14,50 Meter, was bereits dem künftigen Ausbauquerschnitt der Westautobahn entspricht. Die Kosten liegen bei 36 Millionen Schilling.

Im kommenden Jahr wird ein rund 12 Kilometer langer Abschnitt zwischen Melk und Pöchlarn dreispurig ausgebaut. Dabei wird der Gegenverkehr über die neue Brücke geführt.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung