27.11.2000 | 00:00

NÖ Pflegedienste:

Neue Studie soll Pflegequalität erheben

Für Niederösterreich wird eine Studie über die Pflegequalität der sozialmedizinischen und sozialen Betreuungsdienste von Prof. Dr. Anton Amann vom Zentrum für Alternswissenschaften der NÖ Landesakademie durchgeführt. Das hat die NÖ Landesregierung kürzlich beschlossen. „Damit wollen wir die Qualität in den Einrichtungen ermitteln, so dass eine optimale Pflege gewährleistet bleiben kann“, erklärte heute Landesrätin Christa Kranzl. Dabei sollten die Bedürfnisse der Patienten und auch die „Pflegephilosophie“ berücksichtigt werden. Die unterschiedlichen Betreuungsbedürfnisse werden bei ausgewählten Gruppen von Patienten festgestellt. Außerdem sollen Richtlinien formuliert werden, die dem Land künftige Qualitätskontrollmöglichkeiten aufzeigen. Grundlage dieser Studie sind die bereits vorhandenen Daten und Ergebnisse des Bedarfs- und Entwicklungsplans für die Pflegevorsorge sowie das entsprechende Raumordnungskonzept.

„Von den Betreuungsdiensten werden monatlich im Schnitt rund 215.500 Einsatzstunden geleistet. Das diplomierte Personal hat daran – je nach Rechtsträger – einen Anteil zwischen 19 und 38 Prozent“, führt Kranzl aus.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung