08.11.2000 | 00:00

Studieren ohne Grenzen

FH Krems forciert Zusammenarbeit mit Politik und Wirtschaft

Was verlangt die Wirtschaft von jungen Arbeitnehmern? Mit diesem Thema beschäftigte sich heute die Informationsveranstaltung „Studieren ohne Grenzen“, die am Beispiel der Fachhochschulstudiengänge Krems in Maria Enzersdorf abgehalten wurde. Ziel der Veranstaltung war es, die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik noch mehr auszubauen und so die internationale Ausbildung in Krems zu sichern. Die Studenten stellten heute ihr Ausbildungsspektrum und die Erfahrungen von Auslandsaufenthalten vor.

„Unsere Studenten zeichnen sich durch Internationalität, Mobilität und Flexibilität aus“, betonte der Geschäftsführer des IMC (International Management Center) Krems, Dkfm. Heinz Boyer. Das Miteinander von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sei Basis für den Erfolg. Die NÖ Landespolitik ermögliche den Ausbildungseinrichtungen in Niederösterreich größt mögliche Eigenständigkeit.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung