07.11.2000 | 00:00

Adeliger Widerstand gegen das NS-Regime

Buchpräsentation in der NÖ Landesbibliothek

Der Vortragssaal der NÖ Landesbibliothek in St.Pölten ist am Donnerstag, 9. November, um 17.30 Uhr Schauplatz einer besonders interessanten Buchpräsentation. Die niederösterreichische Historikerin und Journalistin Dr. Gudula Walterskirchen wird ihr Werk „Blaues Blut für Österreich – Adelige im Widerstand gegen den Nationalsozialismus“ vorstellen, das schon vor der Veröffentlichung auf außerordentliches mediales Interesse gestoßen ist. Erschienen ist es im Wiener Amalthea-Verlag.

Die Historikerin zeigt auf, dass ein Großteil – auch des niederösterreichischen – Adels zu den erbitterten Gegnern des Nationalsozialismus zählte, und belegt das mit zahlreichen bisher unveröffentlichten Dokumenten und erschütternden Schicksalen.

Herzog Max und Fürst Ernst Hohenberg, die Söhne des 1914 ermordeten Thronfolgers Erzherzog Franz Ferdinand, waren die ersten Österreicher, die ins KZ deportiert wurden. Schloss Artstetten wurde enteignet.

Rudolf Graf Hoyos, im Ständestaat Präsident des Staatsrates und überzeugter Anti-Nazi, wurde mehrmals verhaftet und Teile seines Besitzes im Waldviertel wurden ihm weggenommen.

Graf Josef und Gräfin Helene Trauttmannsdorff waren aktive Mitglieder einer Widerstandsgruppe im Raum St.Pölten, einer Teilorganisation der berühmten „05“. Sie wurden kurz vor dem Eintreffen der sowjetischen Armee verhaftet und zusammen mit ihren Mitkämpfern im April 1945 im St.Pöltner Hammerpark erschossen.

Rückfragen: Amalthea-Verlag, Mag. Michaela Nemeth, Telefon 01/7123560-2.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung