12.05.2017 | 10:30

1,45 Mio. Euro für Hochwasserschutz in Neumarkt/Ybbs

LH-Stv. Pernkopf: Seit 2002 schon 256 Gemeinden sicherer gemacht

GfGR Herbert Grillhofer, GfGR Manfred Schwarzl, LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf und Bürgermeister Otto Jäger beim Spatenstich für den Hochwasserschutz in Kemmelbach. (v.l.n.r.)
GfGR Herbert Grillhofer, GfGR Manfred Schwarzl, LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf und Bürgermeister Otto Jäger beim Spatenstich für den Hochwasserschutz in Kemmelbach. (v.l.n.r.)© NLK ReinbergerDiese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an presse@noel.gv.at.

Für den Donauhochwasserschutz in der Katastralgemeinde Kemmelbach (Markgemeinde Neumarkt a. d. Ybbs, Bezirk Melk) stellt nach Angaben von LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf das Land Niederösterreich 435.000 Euro und der Bund 725.000 Euro zur Verfügung. Die Marktgemeinde Neumarkt/Ybbs übernimmt 290.000 Euro der Gesamtinvestition von 1,450.000 Euro. Die Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahme erfolgt im Jahr 2017.

Mit dem gestrigen Spatenstich startet nun die Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahmen in Kemmelbach. Mit Dämmen, Mauern und mobilen Elementen werden zukünftig 23 Objekte vor Hochwasser geschützt sein. Beim Hochwasser 2013 konnten die Schäden nur durch massive Anstrengungen der Einsatzkräfte (u.a. durch die Errichtung eines Schlauchdammes) mit rund 200.000 Euro relativ gering gehalten werden.

„Seit dem Jahr 2002 wurden in Niederösterreich 870 Millionen Euro in den Hochwasserschutz investiert. Damit wurden bereits 256 Gemeinden sicherer gemacht. Sämtliche Hochwasserschutzprojekte haben sich während der letzten Hochwasserereignisse bestens bewährt und größere Schäden verhindert“, betont Pernkopf. Am weiteren Ausbauplan wird festgehalten, derzeit befinden sich 70 Projekte in Umsetzung. Die größeren Maßnahmen die derzeit umgesetzt werden, sind unter anderem in Emmersdorf a. d. Donau, Raabs a. d. Thaya, Seitenstetten (Trefflingbach) und in Kirchberg a. d. Pielach.

„Wir investieren kräftig in einen modernen Hochwasserschutz in Niederösterreich. Damit verfolgen wir ein klares Ziel: die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher bestmöglich vor Schäden durch die Wassermassen zu schützen. Dabei setzen wir auf gute Vorbereitung und enge Zusammenarbeit mit allen Einsatzkräften vor Ort“, richtete auch Infrastrukturminister Jörg Leichtfried Grüße aus.

Nähere Informationen: Büro LH-Stv. Pernkopf, DI Jürgen Maier, Telefon 02742/9005-12704, E-Mail lhstv.pernkopf@noel.gv.at

Rückfragen & Information

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Anita Elsler, BA

Tel.: 02742/9005-12163
Email: presse@noel.gv.at

Landhausplatz 1
3109 St. Pölten

© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image