29.06.2007 | 18:10

Wechsel in der Direktion des NÖ Landtages

DDr. Karl Lengheimer folgt Dr. Ferdinand Krause nach

Mit Vollendung des 60. Lebensjahres tritt der bisherige Landtagsdirektor, Hofrat Dr. Ferdinand Krause, in den Ruhestand. Als Nachfolger wurde vom Präsidium des NÖ Landtages auf Vorschlag der NÖ Landesregierung DDr. Karl Lengheimer nominiert, bisher Klubdirektor des Landtagsklubs der NÖ Volkspartei.

Dr. Krause, 1940 in Wien geboren, trat nach Abschluss eines Jusstudiums 1965 in den NÖ Landesdienst ein und war zunächst an den Bezirkshauptmannschaften Mistelbach, Gänserndorf und Mödling tätig. Von 1971 bis 1981 war er im Büro des damaligen Landeshauptmannes Andreas Maurer tätig, dem er als Sekretär diente. Im Anschluss daran begann seine Tätigkeit in der Landtagsdirektion. Nach dem plötzlichen Tod des damaligen Landtagsdirektors Hofrat Dr. Ernst Brosig wurde Dr. Krause 1982 zum neuen Landtagsdirektor berufen. 18 Jahre lang stand er der Landesamtsdirektion unter den Präsidenten Ferdinand Reiter, Franz Romeder und Edmund Freibauer vor.

Der neue Landtagsdirektor DDr. Karl Lengheimer wurde 1946 ebenfalls in Wien geboren, studierte in Wien Jus und Staatswissenschaft und begann 1970 im NÖ Landesdienst als Verwaltungsjurist. Ein Jahr lang arbeitete er auch beim Verwaltungsgerichtshof, dann wiederum in der Gemeindeabteilung und in der Landesamtsdirektion. Seit 1981 war DDr. Lengheimer Klubsekretär und zuletzt Klubdirektor des VP-Landtagsklubs.

Seine politische Tätigkeit in der Bundeshauptstadt begann er 1973 als Bezirksrat im 4. Wiener Gemeindebezirk. Er wurde dort 1980 stellvertretender Bezirksvorsteher und 1987 Bezirksvorsteher. Diese Funktion legte er Ende 1997 zurück.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung